Treue Begleiter des Vereins

Lokales
Schnaittenbach
18.09.2015
3
0

Nach dem spektakulären Mopstreffen, einem großen Agility-Turnier und der Bayerischen Meisterschaft in IPO 3 (Vielseitigkeitsprüfung) stand jetzt noch die 50-Jahr-Feier des Gebrauchshundevereins (GHV) an. Für einige Mitglieder gab es dabei besondere Ehrungen.

Auch diese Feier zogen die Vereinsmitglieder ganz groß auf, zum Beispiel am Samstag mit einer Live-Band im Bierzelt. Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst, der von Stadtpfarrer Josef Irlbacher zelebriert wurde. Er ging in seiner Predigt auf den Hundesport ein und spannte dabei einen Bogen zum Vertrauen zu Gott. Nach der Messe und einem Grußwort von Bürgermeister Josef Reindl wurden langjährige Mitglieder geehrt. An der Spitze mit 40 Jahren Erich Markert. Nach fünf Jahren Mitgliedschaft übernahm er 1980 den Vorsitz der damaligen Rottweiler-Bezirksgruppe. Der Verein machte sich unter seiner Regie dadurch einen guten Namen, betonten die Vorsitzenden Mario Zillich und Judith Maier.

Steigende Mitgliederzahl

Durch die steigende Mitgliederzahl reichte die vorhandene Holzhütte nicht mehr aus und so wurde in kurzer Bauzeit ein schmuckes Vereinsheim gebaut. In seine Amtszeit fiel auch noch die Umbenennung in einen Gebrauchshundeverein und durch die Aufnahme der Agilty-Gruppe noch einmal ein Aufschwung im Verein. In seiner 25-jährigen Vorstandszeit wurde die Grundlage für das Weiterbestehen des Hundevereins gelegt, betonten die Verantwortlichen. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenvorstand ernannt.

Zweiter bei den Ehrungen mit 37 Jahren Mitgliedschaft war Hermann Schwarz, der neben Erich Markert 25 Jahre als umsichtiger Kassier fungierte. Nach dessen Rücktritt blieb er noch weitere zehn Jahre Kassier im Gebrauchshundeverein. In dieser Zeit übernahm er zusätzlich das Training für Begleithunde und Fährte. Noch heute ist er gefragt, wenn ein Hund-Führer-Team Schwierigkeiten in einer dieser Disziplinen hat. Auch ihm wurde für seine Verdienste um den Verein die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Für 35 Jahre Mitwirken wurde Claudia Heinicke geehrt. Wie der Vorstand betonte, "eine Frau der ersten Stunde, die immer da war, wenn sie gebraucht wurde und die dabei immer mehr machte, als von ihr verlangt wurde." Gerhard Gallwitzer wurde für 20 Jahre Treue geehrt. Lob und Dank gebühre ebenfalls Susanne Stock, die als Vorstand von 2007 bis 2011 mit viel Einsatz den Verein führte und weiter nach vorne gebracht hat. Vom Schäferhundverein Ortsgruppe Ursensollen und Ortsgruppe 58 Amberg gab es anschließend Jubiläumsgeschenke. Nach einem kurzen Frühschoppen stärkten sich die Gäste mit Rollbraten vom Spieß. Ab 14 Uhr führte dann die Rettungshundestaffel des BRK Amberg-Sulzbach unter Leitung von Oliver Stephan Teile aus ihrem Trainingsprogramm vor. Eine Sprecherin der Gruppe erklärte die Übungen und warum sie bei einem Einsatz notwendig seien.

Gaudi-Hunderennen

Anschließend präsentierte der GHV Teile aus seinem umfangreichen Trainingsprogramm. Die Vorführungen in Unterordnung, Schutzdienst, Rally-Obedience und Agility fanden viel Beifall beim Publikum. Zur Gaudi wurde zu guter Letzt noch das obligatorische Hunderennen gestartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.