"Wohl dem Land und wohl der Stadt, die solche Bürger und Freunde hat" - Christkind Jessica Kausler blickte sehr zufrieden
In festlichem Lichterglanz

Als Christkind sprach Jessica Kausler besinnliche Worte.
Lokales
Schnaittenbach
01.12.2015
31
0
über den Schnaittenbacher Weihnachtsmarkt: Festlich beleuchtet und geschmückt lag ihr die Budenstadt im Innenhof des Rathauses zu Füßen.

(waj) Viele ehrenamtliche Helfer und Vereinsmitglieder waren fleißig gewesen, um auch in diesem Jahr am ersten Adventswochenende eine vorweihnachtliche Atmosphäre zu zaubern.

Erstmals fand der Markt unter der Regie der Stadt statt. Bürgermeister Josef Reindl dankte nochmals dem Team um Bernhard Büller für das langjährige Engagement. Zur Einstimmung trugen auch die Mädchen und Buben des Kindergartens bei, die zur Eröffnung begeistert Adventslieder vortrugen. Weitere musikalische Höhepunkte des ersten Abends waren der Auftritt des Schnaittenbacher Chores Happy Voices um Leiterin Andrea Eichenseer. Die Sänger stimmten die Zuschauer mit alten musikalischen Schätzen und modernen, englischen Songs auf die Vorweihnachtszeit ein. Die Ehenbachtaler verbreiteten mit traditionellen Weisen besinnliche Atmosphäre.

Zeitgleich wurde im Kräutergarten die Herbergssuche aufgeführt - ein Thema, das derzeit aktueller denn je ist, wie auch Vorsitzender Willi Meier vom Obst- und Gartenbauverein in seiner Rede hervorhob. So stellte sich auch Ingrid Müller, die die Veranstaltung mit passenden Texten einleitete und abschloss, nicht grundlos die Frage: "Wie wäre es wohl gewesen, wenn das heilige Paar vor 2000 Jahren in Schnaittenbach angeklopft hätte - oder wenn es das heute täte?" Leonie Saller als Maria, Manuel Dobmeier als Josef sowie als Wirte Bernhard Kraus und Willi Meier stellten die verzweifelte Suche bei Bethlehem mit großer Eindringlichkeit dar, umrahmt von nachdenklich stimmenden Weisen der Schwalberer. Sie bildeten damit eine eindrucksvolle Ergänzung zur fröhlichen Feierstimmung im nahen Rathausinnenhof.

So wurde auf dem Markt die Bandbreite des Weihnachtsfestes aufgezeigt: Frohsinn und Begeisterung ebenso wie Besinnung in der vielbeschworenen staaden Zeit an diesem ersten Adventswochenende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.