Schnaittenbacher SPD macht sich Gedanken über Innenstadt
Aufwerten stoppt Ausbluten

Mitgliederbeauftragter Rudolf Bergmann (hinten links) ehrte mit Landtagsabgeordnetem Reinhold Strobl (hinten, Dritter von links) und den drei Ortsvorsitzenden Gerald Dagner (hinten, Zweiter von links), Daniel Hutzler und Fraktionsvorsitzendem Georg Dobmeier (hinten, von rechts) langjährige Mitglieder des SPD-Ortsvereins: Erwin Rossel, Christel Dagner, Manfred Dagner und Uwe Bergmann (vorn, von rechts). Bild: ads
Politik
Schnaittenbach
16.01.2016
203
0

"Wir ehren mit euch zwei der stärksten Tugenden: die Treue und die Beständigkeit." Das sagte Stadtrat Rudolf Bergmann, als er langjährige Mitglieder des SPD-Ortsvereins Schnaittenbach auszeichnete.

Schnaittenbach. (ads) Bei der Versammlung im Gasthof Saller stand auch ein Rückblick auf das vergangene Jahr aus kommunalpolitischer Sicht auf dem Programm. Fraktionsvorsitzender Georg Dobmeier ging auf Schwerpunktthemen im Stadtrat ein. Das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept sei Grundlage für die künftige Städtebauförderung. Wobei gerade der innerstädtische Bereich für die SPD als Schwerpunkt gelte: "Nur wenn es gelingt, dort die Attraktivität zu steigern, werden wir ein Ausbluten unseres Ortskerns wie in anderen Gemeinden verhindern."

Als nächster Schritt werde 2016 eine Neugestaltung der Straße Auf der Loh erfolgen, kündigte er an. Dabei solle der öffentliche Raum zwischen Seniorenheim und Vitusheim aufgewertet werden, etwa durch Barrierefreiheit der Gehwege, Neuordnung der Parkplätze und Grüngestaltung.

Geht es nach der SPD, solle nach Abschluss dieser Maßnahme die Blumenstraße in Angriff genommen werden. Die Fraktion favorisiert hier laut Dobmeier eine Pflasterung der Gehwege und eine Anhebung der Straße zu deren Barrierefreiheit und optischer Aufwertung. Reichliche Fördermittel stünden dafür bereit.

Radweg entlang der B 14


Als großes Defizit empfindet Dobmeier das Fehlen eines durchgängigen Radweges entlang der Bundesstraße 14. Die SPD-Fraktion habe bereits Anträge in den Stadtrat eingebracht, um durch Kennzeichnungen die Sicherheit für den Radfahrer zu erhöhen. Letztlich sollte aber nach Meinung der SPD neben der B 14 ein eigenständiger Radweg verlaufen.

Die Neugestaltung der Bundesstraße könne aber nur in Zusammenarbeit mit der Kirche und dem Straßenbauamt gelingen. "Ich sehe hier eine große Aufgabe in den nächsten Jahren für Bürgermeister und Stadtrat", sagte Dobmeier.

Die Dorferneuerung in Sitzambuch werde nun konkret, stellte der Fraktionsvorsitzende fest. Das Amt für Ländliche Entwicklung habe dem Stadtrat Entwürfe zur Neugestaltung der dortigen Dorfstraße vorgestellt, welche auf einhellige Zustimmung gestoßen seien. Die SPD erwarte nun eine zeitnahe Umsetzung der Maßnahme, damit die Dorferneuerung sichtbar und erlebbar werde. Des Weiteren sprach der Fraktionsvorsitzende das Neubaugebiet Ostfeld I, die geplante Trinkwasserversorgung durch den Brunnen in Neuersdorf sowie die Bemühungen für eine Realschule in Hirschau an.

Urkunden überreicht


Der Mitgliederbeauftragte Rudolf Bergmann ehrte langjährige Mitglieder mit Urkunden. Diese hätten viel Zeit der SPD, der Gesellschaftsordnung und der Demokratie gewidmet. Zum Abschluss blickte Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl mit Bildern auf die wichtigsten Ereignisse im vergangenen Jahr zurück.

Lang SPD-Mitglied55 Jahre: Erwin Rossel und Johann Wächter

35 Jahre: Irene Wohlfahrter

25 Jahre: Helga Hirmer und Helmut Schuller

20 Jahre: Christel Dagner , Uwe Bergmann , Manfred Dagner , Rico Sommer , Herbert Götz (ads)
Weitere Beiträge zu den Themen: Versammlung (36)SPD Schnaittenbach (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.