Juniorenfußball
Strahlende Gesichter beim Bernd-Treutel-Gedächtnisturnier

Sport
Schnaittenbach
15.07.2016
84
0
 
Mit Durchsetzungsvermögen im Endspiel der E-Junioren mit dem TuS/WE Hirschau (rot) gegen den SV Illschwang/Schwend (weiß). Bild: Ziegler

Bereits zum 15. Mal fand in Schnaittenbach das Bernd-Treutel-Gedächtnisturnier statt. Erinnert wurde bei diesem Turnier an den jahrelangen TuS-Vorsitzenden Bernd Treutel, der Hauptinitiator des heutigen Sportzentrums in Schnaittenbach war. Den Auftakt machten die E-Junioren. Die Kicker des TuS Schnaittenbach waren ein sehr guter Gastgeber und ließen den eingeladenen Mannschaften den Vorrang. In einem spannenden Finale siegten die Kids vom SV Illschwang mit 1:0 gegen den TuS/WE Hirschau. Die weiteren Plätze belegten DJK Ehenfeld, SV Inter Bergsteig, FC Luhe Markt vor dem TuS Schnaittenbach. Im Anschluss hatten dann die U13-Juniorinnen ihren Einsatz. Hier siegte punktgleich vor der FT Eintracht Schwandorf die Vertretung des TSV Neudorf - dank des besseren Torverhältnisses. Platz drei ging an die DJK Dürnsricht-Wolfring vor SV 08 Auerbach. Platz fünf belegte SV Altenstadt-Vohenstrauß vor dem Gastgeber TuS Schnaittenbach.

Bei den U17-Juniorinnen setzten sich überraschend die Mädchen vom SV Kulmain mit drei Siegen und zwei Unentschieden durch und holten somit erstmals den Titel in Schnaittenbach. Platz zwei belegte der eigentlich favorisierte TV Barbing vor dem FC Schlicht. Gastgeber TuS Schnaittenbach belegte einen guten vierten Platz vor dem FC Oberviechtach/Teunz und der FT Eintracht Schwandorf.

Acht Mannschaften der G-Junioren ließen dann die Fußballherzen der begeisternden Anhänger und Eltern höher schlagen. Hier gab es kein taktisches EM-Geplänkel, jede Mannschaft wollte den Sieg und spielte im Hipp-Hipp-Hurra-Stil voll auf Angriff. Auch die überall bekannte Rudel-Bildung wurde in dieser Altersklasse immer wieder von den Trainern eingesetzt, um zum Erfolg zu kommen. In einem klasse Endspiel führten die Germanen aus Amberg, ehe zehn Sekunden vor Spielende der glückliche Ausgleich für den FSV Gärbershof fiel. Somit musste das Siebenmeterschießen über den Turniersieg entscheiden. In einem wahren Krimi setzte sich der FSV Gärbershof gegen die Germanen durch. Auf den weiteren Plätzen folgten Kreith/Pittersberg, SV Haselbach, TuS Schnaittenbach A, TuS Schnaittenbach B, SV Hahnbach und die DJK Ehenfeld. In der Mittagspause gab es einem weiteren Höhepunkt.

Das Einlagespiel zwischen dem Schnoittnbecka Stadtrat und einer Nachwuchsmannschaft des TuS Schnaittenbach gewann der Stadtrat durch eine taktische Meistereinstellung des Bürgermeisters Sepp Reindl, mit "högschter Disziplin" und den nicht aufgebenden Cheerleadern mit 8:4.

Bei den F-Junioren trugen sich die Jungs von der DJK Dürnsricht/Wolfring in die Siegerliste ein: Mit einem souveränen 3:0-Finalsieg gegen die SpVgg Schirmitz. Einen sehr guten dritten Platz holten die TuS Schnaittenbach-Kicker nach einem 3:1-Sieg im Achtmeterschießen gegen den ewigen Kaolinpott-Rivalen aus Hirschau. Platz fünf ging an Schirmitz II vor TuS Schnaittenbach II, dem TSG Weiherhammer und der DJK Ehenfeld.

Bei der abschließenden Siegerehrung durch Jugendleiter Bernhard Nittke mit den G/F-Trainern Franz Schumann, Günther Schatz und Jürgen Weber strahlten die Gesichter der Kids, da jeder Turnierteilnehmer einen Pokal und die Mannschaft eine Urkunde mit nach Hause nehmen durfte. Auch die Aussage bei der Siegerehrung von einigen Teilnehmern "Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder" zeigt, dass ein gelungenes Turnier zu Ende ging.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.