Karate für mehr Selbstvertrauen, Koordination und Konzentration
Unterricht mal anders

Sport
Schnaittenbach
30.12.2015
49
0

Sportunterricht mal anders: Acht- und Neuntklässler der Schnaittenbacher Mittelschule absolvierten einen Karate-Selbstverteidigungskurs, der insgesamt zehn Schulstunden dauerte. Uwe Bergold, Diplom-Betriebswirt und Lehrer für Sport-Rehabilitation vermittelte den Jugendlichen, wie sie sich im Ernstfall vor Gewalt und Übergriffen schützen können. Trainiert wurde das Abwehrverhalten aus verschiedenen Distanzen und unterschiedlichen Angriffshöhen. Auch das Lösen von Griffen und Umklammerungen stand auf dem Plan. "Kinder und Jugendliche lernen im Karatetraining generell spielerisch ihr Selbstvertrauen, ihre Koordination und Konzentration zu verbessern", informiert Bergold. Die asiatische Kampfkunst trage nach seinen Aussagen zur inneren Ruhe und Harmonie bei. Durch die Disziplin und die klaren Regeln beim Trainingsablauf erfahre der Jugendliche Respekt und Geduld für sich und andere. Abschließend betonte Uwe Bergold: "Neben dem Erlernen von Selbstverteidigungstechniken fördert Karatetraining auch immer die Beherrschung von Körper und Geist". Fachlehrerin Thea Klose, Schulleiterin Michaela Bergmann (von links) und Lehramtsanwärter Max Dietrich (Zweiter von rechts) hatten Uwe Bergolds (rechts) Einsatz an der Mittelschule möglich gemacht. Bild: ads

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.