Saisonabschlusssitzung aller Sportkegelclubs des Spielkreises Amberg-Sulzbach in Schnaittenbach
Ehrungen und Diskussionen

Sport
Schnaittenbach
19.04.2017
6
0

Zur Saisonabschlusssitzung der Sportwarte aller Sportkegelclubs des Spielkreises Amberg-Sulzbach hatten Kreisspielleiter Robert Knorr und Spielleiter Uwe Rupprecht nach Schnaittenbach geladen. Neben den Meisterehrungen standen vor allem Vorschläge und Diskussionen über den zukünftigen Spielbetrieb innerhalb der Kreisklassen auf der Tagesordnung.

Zunächst aber bedankte sich Knorr für die gute Zusammenarbeit mit den Clubs sowie den Ausrichtern der Kreismeisterschaften - Neukirchen, Etzelwang, Hirschau, Amberg und Fronberg. "Positiv ist vor allem die ansteigende Zahl von Jugendlichen bei der Kreismeisterschaft, die in diesem Jahr mit 64 Teilnehmern so stark wie selten zuvor besetzt war. Etwas mehr aktive Teilnahme bei den Meisterschaften wäre jedoch bei den Senioren wünschenswert", sagte Knorr.

Spielleiter Rupprecht verkündete die offiziellen Abschlusstabellen der abgelaufenen Saison. Meister der Kreisklasse wurde nach mehreren Vizemeisterschaften die Mannschaft von Fortuna Edelsfeld mit 26:6 Punkten. Das beste Mannschaftsergebnis wurde dabei von GHBF Amberg mit 2221 Kegel auf eigener Anlage erzielt. Sebastian Wismeth vom SKK Etzelwang gelang mit 602 Kegel die beste Einzelleistung der Saison. Den Titel des Schnittbesten sicherte sich Michael Hackel vom TuS Schnaittenbach mit einem Auswärtsschnitt von 552 Kegel.

Ihm gelang sogar das Kunststück, auch in der Kreisklasse A mit 535 Kegel im Schnitt auf Rang eins zu landen. Dort wurde souverän mit 34:2 Punkten die zweite Mannschaft des TuS Schnaittenbach Meister. Auf Rang zwei und damit ebenfalls aufstiegsberechtigt ist Fortuna Neukirchen III (28:8 Punkte). Die beste Mannschaftsleistung gelang dem SV Freudenberg II mit 2186 Kegel in Hirschau. Dabei erzielte der Freudenberger Heinz Schwedt mit 591 Kegel die Saisonbestleistung.

In der Kreisklasse B gingen alle zu erringenden Titel an den FEB Amberg II. Neben der Meisterschaft (21:3 Punkte) stellen sie auch den Schnittbesten Maximilian Hufnagel (525 Kegel). Außerdem erzielten sie das höchste Teamergebnis der Saison mit 2251 Kegel und Andreas Schwaiger erzielte mit 617 Kegel auf eigener Anlage die beste Einzelleistung. Ebenfalls erwähnenswert sind die 616 Kegel von Marco Donhauser (GHBF Amberg) in Hirschau.

Danach wurden verschiedene Vorschläge für Änderungen in den Aufstiegsregelungen innerhalb des Kreises diskutiert. Über diese soll in der nächsten Sportwartsitzung Anfang September abgestimmt werden. Die neue Saison beginnt am Wochenende des 16. Septembers, jedoch finden vorher bereits einige Veranstaltungen statt, wie die Landkreismeisterschaft vom 12. bis 14. Mai in Kümmersbruck. Rupprecht wies außerdem auf die Terminänderung der Tandem-Bezirksmeisterschaft in Sandharlanden hin. Diese ist nicht wie ursprünglich geplant am 2. Juli, sondern am Wochenende des 22. Juli.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.