An Mittelschule Schnaittenbach Entlassfeier der 9. Klasse
Ein wichtiges Zwischenziel

Als Qualibeste zeichneten Rektorin Michaela Bergmann (links) und Klassenlehrer Gerhard Linhart (rechts) Alexander Süß für einen Notendurchschnitt von 2,11 sowie Selina Marincas und Christoph Hecht (jeweils 2,55, ab Zweiter von rechts) aus. Bild: ads
Vermischtes
Schnaittenbach
30.07.2016
22
0

Für 14 Absolventen endete die Zeit an der Mittelschule in Schnaittenbach mit der Übergabe des Abschlusszeugnisses. Alle beginnen nun entweder eine Lehre oder besuchen weiterführende Schulen. 86 Prozent schafften den qualifizierenden Mittelschulabschluss.

Qualibeste waren Alexander Süß mit einem Notendurchschnitt von 2,11 sowie Selina Marincas und Christoph Hecht (jeweils 2,55).

Vor der Entlassfeier der 9. Klasse zelebrierte Pfarrer Josef Irlbacher einen Wortgottesdienst. "Neun Jahre sind vergangen" - mit diesem Begrüßungslied gab der Schulchor musikalisch das Motto für den Festakt vor. Rektorin Michaela Bergmann dankte ihrem Stellvertreter und Klassenlehrer Gerhard Linhart für seinen engagierten Einsatz für die Schulabgänger aus Hirschau und Schnaittenbach, um sie zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Linhart trete nun den wohlverdienten Ruhestand an.

Bürgermeister Josef Reindl wertete die Entlassfeier als wichtiges Ereignis im Leben der Absolventen, denn nun beginne ein neuer Lebensabschnitt. Er freue sich, dass alle Schulabgänger eine Nachfolgeaufgabe schulischer oder beruflicher Art und damit eine Perspektive für die Zukunft gefunden hätten. Nun gehe es darum, selbstbewusst seine Stärken im Berufsleben zu zeigen.

"Mit dem qualifizierenden Mittelschulabschluss habt ihr ein wichtiges Ziel in eurem Leben erreicht", stellte Hirschaus stellvertretender Bürgermeister Josef Birner fest. Er betonte: "Wir vertrauen auf euch als angehende Fachkräfte in der Berufswelt, denn ihr seid unsere Zukunft." Elternbeiratsvorsitzende Ute Pirke gratulierte den Schulabgänger zum erfolgreichen Schulabschluss. "Ihr habt die sicherlich nicht leichte Prüfungszeit gemeistert, ihr werdet auch den Berufsalltag meistern", zeigte sich Pirke überzeugt.

Einen Einblick in die vergangenen drei Schuljahre gab Gerhard Linhart. Er verglich die vergangenen sie mit der Tour de France, die Höhen und Tiefen mit Stürzen, Etappensiegen und Enttäuschungen kenne, die sie auch das Leben lehre. Sein Fazit: Nach drei Praktika und Prüfungen, die 86 Prozent der Absolventen mit dem qualifizierenden Mittelschulabschluss gemeistert hätten, hätten alle Schulabgänger eine Nachfolgeaufgabe gefunden.

Nach Abschiedsworten von Rektorin Bergmann und für die Schüler durch Daniel Ammer und Alexander Süß folgte die Zeugnisausgabe. Musikalisch und mit einem Rollenspiel wurde der Festakt unterhaltsam gestaltet. Es gab Häppchen und Getränke, die die Gruppe Soziales unter den Förderlehrerinnen Brendel und Scharl vorbereitet hatten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.