Arthur Demleitner aus Schnaittenbach 85 Jahre
Spezialität: Erdäpfelmaultaschen

Bürgermeister Josef Reindl (rechts) überbrachte dem Jubilar Arthur Demleitner zum 85. Geburtstag die Glückwünsche der Stadt Schnaittenbach. Bild: ads
Vermischtes
Schnaittenbach
09.03.2016
24
0

Bei guter Gesundheit feierte Arthur Demleitner im Kreise seiner Familie seinen 85. Geburtstag. Bürgermeister Josef Reindl überbrachte ihm die besten Wünsche der Stadt. Für eine musikalische Überraschung sorgte Enkelin Heidi Scharl, die dem Opa mit einer Delegation des Hirschauer Musikzugs ein Ständchen darbot.

Der rüstige Jubilar kam in Schnaittenbach zur Welt, wo er mit seinen drei Schwestern aufwuchs. Nach Abschluss der Volksschule besuchte er die Berufsschule in Amberg, um dann eine Lehre als Betriebsschlosser beim Schnaittenbacher Unternehmen Eduard Kick anzutreten. Nach der Lehre bekam er dort eine Anstellung als Geselle. In späteren Jahren war der Jubilar im firmeneigenen Kraftwerk von Eduard Kick im Einsatz. Nach 48 Jahren Betriebstreue wurde Arthur Demleitner in den Ruhestand verabschiedet.

Enkel als größte Freude


Der Jubilar heiratete 1961 die Schnaittenbacherin Magdalena Bauer, mit der er zwei Kinder hatte, die den Eltern mit vier Enkeln die größte Freude machten. Bevor der Jubilar vor einigen Jahren seine Frau zu Grabe trug, übernahm er deren jahrelange Pflege. In seiner Freizeit brachte sich Arthur Demleitner früher bei der örtlichen Feuerwehr, beim Siedlerbund und beim Schützenverein aktiv ein. Bei letzterem war er jahrelang Fahnenträger und auch Ehrenmitglied des Vereins.

Holzarbeit als Hobby


Bis heute führt Arthur Demleitner noch selbstständig seinen Haushalt und bekocht sich auch gerne selbst mit Oberpfälzer Kost. Seine Spezialität sind Erdäpfelmaultaschen, auf die nach seinen Aussagen die Enkel "ganz wild sind". Zu seinen Lieblingsaufgaben in Haus und Hof gehört die Holzarbeit, für die er eine richtige Leidenschaft entwickelt hat. Mit seinem Auto bleibt der Jubilar für seine Einkäufe und Bekannten- und Verwandtenbesuche mobil, so dass er daheim kaum anzutreffen ist. Bevor er am Vormittag aber außer Haus geht, informiert er sich aus der Zeitung über das aktuelle Geschehen im Ort und darüber hinaus. Auf die Frage, wie man geistig und körperlich bis in das hohe Alter so fit bleibt, meint Arthur Demleitner: "Ich habe gar keine Zeit zum Altwerden."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.