Buchbergecho feiert
Große Feier zum 60. Geburtstag

Das Buchbergecho gab für die Jubiläumsgäste eine Kostprobe seines Könnens und ehrte damit zugleich die Verstorbenen Mitglieder.
Vermischtes
Schnaittenbach
31.05.2016
60
0

Das Kemnather Buchbergecho wurde 60 Jahre alt. Die Geburtstagsfeier mit Festgottesdienst, Totengedenken und Jubiläumsabend wurde durch die zahlreiche Teilnahme der Bevölkerung zu einer Demonstration seiner Beliebtheit.

Kemnath a.B. Kapellmeister Markus Bierler lotste mit seinem Echo durch sämtliche Stationen des gelungenen Festes. Den Kirchenzug führte das Geburtstagsensemble selbst an. Es reihten sich die Ehrengäste, sämtliche Kemnather Vereine mit ihren Fahnen und auswärtige Musikfreunde ein. Pfarrer Andreas Chalil war hoch erfreut über ein vollbesetztes Gotteshaus und hob in seiner Predigt mit dem Vergleich "Musik ist wie ein alter Freund und ein alter Freund ist ein guter Freund" ihre Bedeutung in allen Lebenslagen hervor.

Kirchliche Lieder


Dass es auch kirchliche Lieder und Musik in vielseitiger Form spielen kann, bewies das Buchbergecho einmal mehr durch die gekonnte Gestaltung des Festgottesdienstes.

Die Verlesung aller verstorbenen Mitglieder und das Anzünden einer Kerze durch den Sohn des vor einem halben Jahr verstorbenen Ehrenkapellmeisters Adolf Rom, der 46 Jahre das Echo dirigierte, waren Teile des Gedenkens in der Kirche. Außerhalb folgte dann das Niederlegen eines Blumengestecks am Ehrenmal des ehemaligen Bürgermeisters Ernst Piehler, der die Gründung der Blaskapelle initiierte und förderte. In der vollen Turnhalle des Vereinsheims wurden vier Musiker besonders geehrt, weil sie bereits vier Jahrzehnte Stützen des Buchbergechos sind. Hans Bierler, Adolf Rom, Hännes Rom und Wolfgang Rom erhielten vom Kapellmeister, Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Josef Reindl die Urkunden überreicht.

Launige Worte


Das Echo bedankte sich seinerseits bei seinem Chef mit einem Geschenk, verbunden mit dem Wunsch, er möge noch lange Dirigent sein. Kurz, treffend und launig waren die Grußworte von Richard Reisinger und Josef Reindl. Eine finanzielle Zuwendung durfte natürlich nicht fehlen. Als Dank spielte die Geburtstagskapelle großartig auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kemnath (60)Buchbergecho (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.