Bürgerlauf in Schnaittenbach
Regen stoppt die Sportler nicht

Eine rekordverdächtige Beteiligung am Bürgerlauf zugunsten der Schnaittenbacher Grundschule gab es mit 375 Teilnehmern allen Alters. Bilder: ads (2)
Vermischtes
Schnaittenbach
17.06.2016
26
0

Das schlechte Wetter hielt sie nicht ab. Die Teilnehmerzahl am Schnaittenbacher Bürgerlauf unter der Federführung der Stadt war rekordverdächtig. 375 Sportler gingen an den Start und legten 1698,2 Kilometer zurück.

Als Sponsor konnte erneut die Firma Dorfner GmbH & Co. gewonnen werden, die jeden gelaufenen Kilometer mit einem Betrag in Höhe von 70 Cent entlohnte und den Betrag in Höhe von 1188,74 Euro noch auf 1200 Euro aufstockte. Groß war die Freude seitens der Schule, denn als zertifizierte Musikalische Grundschule kann sich die Einrichtung nun ein E-Piano anschaffen. Teilnehmer aller Altersgruppen meldeten sich bei Dietmar Krisch in der Stadtverwaltung an. Reibungslos gestaltete sich auch die Organisation vor Ort durch die Abteilung Turnen des TuS unter der Leitung von Bärbel Grützner mit Team. Sie nahmen die Meldungen der Läufer entgegen, unterstützten sie am Start und Zieleinlauf und versorgten die Sportler mit Erfrischungsgetränken. Drei Strecken mit Längen zwischen 2,2 und 9,2 Kilometern standen zur Auswahl.

Startschuss an der Brücke


Mit dem Startschuss von Bürgermeister Sepp Reindl an der St.-Vitus-Brücke hörte es auch zu regnen auf. Binnen einer Stunde hatten die Bürgerläufer eine Strecke von 1698,2 Kilometern zurückgelegt. Die Feuerwehr Schnaittenbach übernahm die Sicherheits-Absperrung, das BRK und die Wasserwacht waren vorsorglich vor Ort.

Reindl übernahm die abendliche Siegerehrung im Festzelt und stellte fest, dass sich die Kombination Laufen und Feiern auf der Vituskirwa wieder als ideal erwies. Das Stadtoberhaupt gab die Ergebnisse bekannt und meinte, dass sowohl die Anzahl der Teilnehmer mit 375 Läufern rekordverdächtig gewesen sei, als auch die gelaufenen Gesamtkilometer. Er dankte nicht nur denen, die mitgemacht haben, sondern auch den Sponsoren. Als Vertreterin der Firma Dorfner gab Birgit Eichinger bekannt, dass jeder Kilometer mit je 70 Cent vom Unternehmen vergütet würde. Unterm Strich kamen 1200 Euro zusammen. Sie übergab gemeinsam mit Bürgermeister Sepp Reindl den Scheck an die Leiterin der Schnaittenbacher Grund- und Mittelschule, Michaela Bergmann. "Alleine aus den Reihen der Schulfamilie konnten 300 Läufer für den Bürgerlauf begeistert werden", erklärte Bergmann.

Als jüngsten Teilnehmer ehrte Bürgermeister Reindl Julian Stümpfl (Jahrgang 2016). Er wurde von seiner Mutter im Kinderwagen mit auf die Strecke genommen. Älteste Läuferin war Anita Weigert. Die Gewinner der Verlosung unter den Läufern heißen Franz Lahner, Bianca Haubner und Adrian Miftasi. Sie freuten sich über Gutscheine der Schnaittenbacher Geschäftswelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.