CSU setzt sich für mehr Sicherheit auf Schulweg ein
Besonders aufpassen

Die Schnaittenbacher CSU wünscht allen Kindern und Jugendlichen einen unfallfreien Start in das neue Schuljahr (von links): Sebastian Götz, Monika Epp, Michael Götz, Markus Nagler, Elisabeth Kraus, Matthias Rackwitz, Marcus Eichenmüller und Sepp Reindl. Bild: nag
Vermischtes
Schnaittenbach
19.09.2016
26
0

Die CSU unterstützt den Appell an Verkehrsteilnehmer, den die Junge Union landesweit formuliert hat: Rücksichtnahme zum Schulanfang. Mit einer Plakataktion werden die Autofahrer an ihre Verantwortung gegenüber den schwächsten Verkehrsteilnehmern, den Kindern, erinnert. Besonders im Umfeld der Schule und entlang der Radwege an der B 14 sollte besonders aufgepasst werden, sagte Ortsvorsitzender Marcus Eichenmüller.

Aber auch die Baustellen der Telekom im Stadtbereich stellen nach Ansicht von Vorstandsmitglied Michael Götz eine Gefahr dar, da der Gehweg unterbrochen ist, Stadtrat Markus Nagler missfiel die lange Dauer der Baumaßnahmen. Er befürwortete es, dass Stadtverwaltung und Polizei auf eine zügige Abwicklung gedrängt haben, was nun allmählich Wirkung zeige. Bürgermeister Sepp Reindl ergänzte, dass man rechtlich keine Handhabe gegen zeitlich ausufernde Baumaßnahmen habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU (513)Schulweg (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.