Grund- und Mittelschule Schnaittenbach hat sich mit ihrem Projekt Schülertreff für ...
Integration der Kinder mit Migrationshintergrund als Ziel

Diesmal wurde ein leckeres Himbeereis zubereitet. Lehrerin Gabriele Schindler (Zweite von links) organisiert alle zwei Wochen zusammen mit Rektorin Michaela Bergmann (Vierte von rechts) einen Treff für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache. Diesem statteten MdB Uli Grötsch (Mitte), zweiter Bürgermeister Uwe Bergmann (Dritter von rechts) sowie Vertreter des SPD-Ortsvereins einen Informationsbesuch ab. Sie lobten dabei die Helfer Sebastian Schlosser, Miriam Schindler, Lena Hartmann und Leonie Saller (hinte
Vermischtes
Schnaittenbach
29.07.2016
71
0

Die Grund- und Mittelschule Schnaittenbach hat sich mit ihrem Projekt Schülertreff für den Hans-Weber-Preis für Demokratie und Toleranz beworben. Deshalb stattete Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch (SPD, Waidhaus) in Begleitung von zweitem Bürgermeister Uwe Bergmann und Vertretern des SPD-Ortsvereins der Schule einen Besuch ab.

Schulleiterin Michaela Bergmann und Lehrerin Gabriele Schindler als Projektinitiatorin empfingen mit ihrem jugendlichen Helferteam die Gäste.

Mit den vielen Flüchtlingen der vergangenen zwölf Monate seien auf die Schulen neue Aufgaben zugekommen, stellte die Rektorin fest. "Uns liegt die Integration der Kinder mit Migrationshintergrund besonders am Herzen. Dabei geht es nicht speziell um Flüchtlinge, sondern um alle Kinder, die aus anderen Ländern zu uns kommen", betonte sie. Die Rektorin informierte, dass viele Kinder, deren Familien nun in der Stadt leben, gar nicht die Schnaittenbacher Schule besuchten, sondern Übergangsklassen anderswo. Trotzdem wolle man ihnen die Möglichkeit bieten, Gleichaltrige kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Zeit mit anderen Kindern in Schnaittenbach zu verbringen.

"Nachdem die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak in Deutschland extrem gering geworden ist, kann man die Phase der Migration wohl als abgeschlossen bezeichnen. Nun folgt die Phase der Integration", meinte MdB Uli Grötsch. Er zeigte sich überzeugt, dass mit den zahlreichen gesetzlichen Regelungen eine gute Basis geschaffen worden sei, auf der das gelingen werde. Zudem seien die Arbeitsagenturen gut aufgestellt, so dass auch die Qualifikation für den Arbeitsmarkt klappen werde. "Die vielen ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen und auch die öffentliche Verwaltung haben in den vergangenen Monaten Übermenschliches geschafft. Ohne diese enorme Leistung, die wohl in keinem anderen Land möglich gewesen wäre, hätten wir das nicht erreicht", versicherte er. Uwe Bergmann sagte: "Menschen wie Gabriele Schindler und ihre Helfer sind es, die die Integration der zu uns geflüchteten Menschen erst möglich gemacht haben." Dieser Schülertreff leiste neben den Sprachpaten an der Schule einen wertvollen Beitrag zur Integration. Die Genossen übergaben dafür eine Spende.

Begegnung im MittelpunktBeim Schülertreff bieten im zweiwöchigen Turnus ehemalige Schüler auf dem Gelände der Einrichtung in Schnaittenbach Kindern, die aus anderen Ländern kommen, eine ungezwungene Zusammenkunft an. Bei Spiel, Tanz, Musizieren, Kochen und Essen stehen die Begegnung und das Miteinander der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt.

Die jungen Leute Miriam Schindler, Leonie Saller, Lena Hartmann, Sebastian Schlosser und Johannes Schindler engagieren sich als ehemalige Schüler für diesen Spieletreff ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Freiwilligen Einsatz bringt auch die Initiatorin des Projekts, die Lehrerin Gabriele Schindler, ein. "Der Schülertreff wird gut angenommen. Mittlerweile fragen auch Kinder aus den Nachbarorten an, ob sie daran teilnehmen können", erklärt die Rektorin.

Michaela Bergmann freut das Engagement ihrer ehemaligen Schüler, die in ihrer Freizeit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund dieses Angebot machen und sich für die Integration einsetzen. "Eine Auszeichnung mit dem Hans-Weber-Preis wäre für alle Beteiligten eine besondere Würdigung ihres ehrenamtlichen Engagements", betont Bergmann. (ads)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.