Hauptversammlung des VdK-Ortsverbands
Ausflüge kommen bestens an

Treue Mitglieder des Ortsverbandes sind (von links) Renate Bruckner, Pfarrer Josef Irlbacher, Mariann Kies-Baldasty, Robert Waldenmayer, Georg Leissl, Otmar Hartmann, Egbert Lindner und Bürgermeister Sepp Reindl.
Vermischtes
Schnaittenbach
10.02.2016
74
0
 
Den neuen VdK-Vorstand bilden (von links): Erwin Hofmann, Margit Markert, Elisabeth Tardel, Hermann Schwarz, Renate Bruckner, Karl-Heinz Ketzer und Helga Hirmer. Bilder: gf (2)

Auf ein ereignisreiches Jahr im VdK-Ortsverband Schnaittenbach blickte Vorsitzende Renate Bruckner bei der Versammlung der Mitglieder im Gasthof Saller zurück. Sehr gut kamen die Ausflüge an. Aber auch andere Aktionen bereicherten die starke Gemeinschaft.

Renner war laut Bruckner die Strudel-Schifffahrt auf der Donau mit Besuch des Nepal-Tempels und mit einer Weinprobe. Im Juli hatte die Viertagesfahrt das Salzburger Land als Ziel, samt Abstecher zum Chiemsee. Ende September war der VdK-Ortsverband sechs Tage in Ungarn unterwegs.

Renate Bruckner erinnerte auch an das Schlachtschüsselessen beim Saller und das Faschings-Kaffeekranzl im Kellerhäusl. Im März habe der VdK die Reederei MST besucht, im Juni die Bäckerei Hiltner. Das Fischessen und der Besuch der Lebkuchenbäckerei Schmidt in Nürnberg komplettierten die Ausflüge.

Das Jahresprogramm


Nahezu fest steht das Jahresprogramm für 2016, so Renate Bruckner. Am Mittwoch, 16. März, ist ein Vortrag zum Thema "Änderung bei Pflegestufen" geplant, am Mittwoch, 20. April, gebe es eine Mundartlesung.

Die Drei-Tages-Fahrt ab Freitag, 1. Juli, hat den Pfälzer Wald und Worms als Ziel, Tagesausflüge Ende Juli führen zum Kloster Weltenburg und zu einem Hopfenanbaubetrieb. Der Sechs-Tages-Ausflug gehe ins Trentino, an den Gardasee, die Dolomiten und Verona. Den 3. Mittwoch im Monate solle man sich vormerken, betonte Bruckner, denn da treffe sich der VdK-Ortsverband Schnaittenbach ab 14.30 Uhr beim Saller zum Kaffeekränzchen.

Bürgermeister Sepp Reindl meinte, dass sich Deutschland ernsthaft um eine Lösung des Flüchtlingsproblems bemühen müsse, bevor es von weiteren sozialen Differenzen überlagert werde. Immer bedeutender werde ehrenamtliches Engagement.

"Die Stadt Schnaittenbach schätzt die Arbeit des VdK-Ortsverbands. Gerade in unruhigen Zeiten muss der soziale Frieden erhalten bleiben, nicht nur innerhalb einer Kommune mit vielen Ortsteilen, sondern auch im Familienkreis."

Menschliches Miteinander


Im VdK werde gute Arbeit geleistet, bestätigte auch Pfarrer Josef Irlbacher. Geselligkeit und menschliches Miteinander hätten hohen Stellenwert. "Menschen, die in Schwierigkeiten sind, können immer auf eine Hilfe durch den VdK vertrauen." Marianne Kies-Baldasty, die VdK-Kreisvorsitzende, unterstrich den Zusammenhalt innerhalb ihrer 28 Ortsverbände mit fast 1700 Mitgliedern, von denen über 300 dem Ortsverband Schnaittenbach angehören. Der VdK Bayern habe etwa 650 000 Mitglieder, der Bundesverband gut 1,7 Millionen. An der vom bayerischen Ministerpräsidenten angekündigten Barriere-Freiheit 2023 zweifle der VdK und werde eine eigene Kampagne initiieren. Erfolgreich habe sich der VdK im vergangenen Jahr dafür stark gemacht, dass auch Demenzerkrankte künftig bei der Einstufung der Pflegebedürftigkeit berücksichtigt werden, betonte Kies-Baldasty.

Ehrung und WahlenMitgliederehrungen

20 Jahre: Erna Kraus , Hedwig Siegert , Egbert Lindner , Ottmar Hartmann

25 Jahre: Robert Waldenmayer , Hildegard Krettner , Georg Leissl

40 Jahre: Elisabeth Wagner , Rudolf Kraus

Neuwahlen

Vorsitzende: Renate Bruckner

2. Vorsitzender: Erwin Hoffmann

Kassier: Hermann Schwarz

Frauenbeauftragte: Helga Hirmer

Beisitzer: Margit Markert , Elisabeth Tardel und Karl-Heinz Ketzer . (gfr)
Weitere Beiträge zu den Themen: VdK (68)Bruckner (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.