Herbstwanderung der Trachtler voller Erfolg
Am Bankl bei den Boiwiequellen

Teilnehmer aus dem ganzen Landkreis lockte die Herbstwanderung des Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtaler rund um den Buchberg an. Bild: ads
Vermischtes
Schnaittenbach
10.11.2016
44
0

Sehr unterhaltsam gestaltete sich die Herbstwanderung des Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtaler. Der ehemalige Trachtlerchef Erwin Meier und Heinz Gebhardt glänzten nicht nur mit fundiertem historischen Wissen über den Buchberg, sondern bereicherten die Tour mit überlieferten Geschichten.

Mit rund 25 Teilnehmern aus dem ganzen Landkreis stieß die Veranstaltung auf gute Resonanz. Am Vitusheim war Abmarsch, von hier ging es über den neu ausgeschilderten Wanderweg zur ehemaligen Wasserversorgung der Eisenbahn, die 1898 erbaut wurde. "Die Quellfassung Pfalterweiher lieferte das Wasser für die Dampfloks auf der Lokalbahn Amberg - Schnaittenbach, sie lag rund eineinhalb Kilometer vom Bahnhof entfernt", informierten die Wanderführer. Sie verwiesen auf die neue Beschilderung des Wanderweges Höflas - Boiwiequelle - Buchberghütte, die die Trachtler in ehrenamtlichem Engagement erstellt hatten.

Nächste Ziele waren Höflas, wo der Überlieferung nach einst drei kleine Weiler standen, und die Turmhügelburg, deren Wälle im Abstand von etwa sieben Metern noch erkennbar sind. Hier wohnte laut Meier einst ein Verwalter, der die Besitzansprüche des Fürsten geltend machen sollte. Meier verwies auch auf die an der Turmhügelburg vorbeiführenden Altstraßen.

Die Wanderung ging dann am Eichenweg vorbei zum historischen Wasserhaus, wo die Teilnehmer bei einer kleinen Rast über die Nutzung des Gebäudes diskutierten. Stimmungsvoll war hier die Atmosphäre, denn der von der Sonne durchströmte Nebel tauchte die Natur in ein bizarres Licht. Karl Heinz Müller und Rudolf Bergmann von den Schwalberern stimmten spontan das Heimatlied "Zwischen Buchberg und Kohlberger Ranger" an.

Den neuen Wegweisern entlang führte die Strecke zu den beiden Boiwiequellen, die ehemals zusammen mit der Fensterbachquelle die Wasserversorgung der Stadt Schnaittenbach garantierten. Die Boiwiequellen wurden 2014 vom Landesbund für Vogelschutz renaturiert. Die Trachtler errichteten dort heuer eine Brücke und stellten eine Ruhebank auf. Weiter ging es über den verschwundenen Ort Poulenwinden, der wie die Weiler am Höflas dem 30-jährigen Krieg zum Opfer gefallen ist. Über die obere Buchberghütte, eine ehemalige Schutzhütte, erreichte die Gruppe die Buchberghütte, wo eingekehrt wurde.

Stadtchronist Ewald Großmann überraschte die Wanderer in der Hütte mit dem von ihm erstellten Bildband über die Entstehung des eben begangenen neuen Wanderweges.

Gestärkt machte sich die Hälfte der Teilnehmer zusammen mit Erwin Meier und Heinz Gebhardt nach dem Mittagessen an den Abstieg vom Buchberg über die Haar zum Vitusheim auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.