Integrationsprojekt an der Schnaittenbacher Schule
Sprachpaten gesucht

Großes Engagement zeigt der Schnaittenbacher Josef Strobl (rechts) als Sprachpate für den Schüler Abdul Mohamadi (links), dem er mehrmals pro Woche Deutsch-Unterricht gibt. Bild: ads
Vermischtes
Schnaittenbach
21.03.2016
37
0

Die Grund- und Mittelschule Schnaittenbach sucht Sprachpaten, die Flüchtlingskindern Deutsch beibringen. Zwei hat sie schon gefunden.

Das Projekt "Sprachpaten gesucht!" setzt laut Rektorin Michaela Bergmann da an, wo es bei der Integration am meisten brennt: beim Erlernen der deutschen Sprache. Zwei Sprachpaten haben sich kurze Zeit nach dem Aufruf bereits gefunden. Sie bringen ihren Schützlingen bei freier Zeiteinteilung in der Schule intensiv die deutsche Sprache bei.

Auch die Schnaittenbacher Schule besuchen Kinder mit Migrationshintergrund, die entweder alleine oder mit ihren Eltern nach Deutschland gekommen sind - weil die Eltern hier Arbeit gefunden haben oder weil sie Asyl suchen. Allen gemeinsam ist, dass sie dauerhaft hier bleiben möchten. "Der erste Schritt auf dem Weg zu einer gelungenen Integration ist das Erlernen der deutschen Sprache", weiß Michaela Bergmann. Auf der Suche nach Helfern für das Projekt Sprachpaten wandte sich die Schulleiterin an die Öffentlichkeit. "Als Sprachpate helfen Sie dabei, das Interesse und die Freude am Erwerb der deutschen Sprache umzusetzen", umriss sie das Aufgabenfeld.

Sprachpaten kommen ein- oder mehrmals pro Woche am Vormittag für 45 Minuten in die Schule und machen mit "ihrem" Kind nach Anleitung kleine Übungen, die dessen Sprachfähigkeiten fördern. Dafür ist keine Vorbildung erforderlich. "Es geht nicht darum, eigenständig Unterrichtsstunden zu gestalten, sondern vielmehr sind Menschen gefragt, die sich Zeit nehmen, um mit diesen Kindern sprechen und lesen zu üben. Konkrete Anregungen, wie man das macht, erhalten sie von der Schule", erläutert Bergmann.

Sprachpaten könnten für diese Kinder eine große Unterstützung sein, denn wenn sie ihnen Deutsch näherbringen, würden sie auch zu einer wichtigen Bezugsperson. Das erhöhe die Integrationschancen dieser Kinder deutlich, sagt Bergmann.

Josef Strobl ist einer von zwei aktiven Sprachpaten, der mehrmals pro Woche mit Abdul Mohamadi arbeitet. Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich nach den Osterferien telefonisch in der Schule melden (0 96 22/70 26-0).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.