Jubiläum der Ehenbachtaler
70 Jahre der Tradition treu

Der Vorsitzende der Ehenbachtaler, Peter Meier (stehend, links) und sein Stellvertreter Sepp Lang (rechts) ernannten Staatssekretär a.D. Rudolf Kraus (sitzend), Erwin Meier, Gerhard Haas, Vitus Kaa, Georg Grosch und Angela Dobmeier (stehend, von links) zu Ehrenmitgliedern. Bürgermeister Sepp Reindl (Vierter von links) und Landrat Richard Reisinger (Dritter von rechts) gratulierten. Bilder: ads (3)
Vermischtes
Schnaittenbach
04.06.2016
32
0
 
Groß war die Überraschung für den 2. Vorsitzenden des Jubelvereins, Sepp Lang (links), der vom Chef des Gauverbands der Oberpfälzer Trachtler, Erich Tahedl (rechts), in Anwesenheit seines Stellvertreters Alfred Kerschner (Mitte) zum Ehrenmitglied des Gaus ernannt wurde.

Den Heimat- und Volkstumsverein Ehenbachtaler gibt es seit 70 Jahren. Das wurde bejubelt - im großen Stil.

Zum Auftakt der zweitägigen Feierlichkeiten gab es einen Schweigemarsch zum Friedhof, wo die Trachtler einen Kranz zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder niederlegten und Hirschaus Diakon Richard Sellmeyer geistliche Worte sprach.

Im Festzug mit musikalischer Begleitung durch die Ehenbachtaler Blaskapelle ging es in das Trachtenheim zum Kommersabend. Nach kurzer Begrüßung der Ehrengäste (darunter mit Klara Hirn, Maria Wahl und Gottfried Kaa drei Gründungsmitglieder) durch Trachtlerchef Peter Meier folgten Grußworte.

Blick in die Geschichte


Landrat Richard Reisinger wünschte den Trachtlern nochmals 70 Jahre Zusammenhalt und Kameradschaft. Schirmherr und Bürgermeister Sepp Reindl blickte zurück in die Geschichte. Er zollte dem Verein Anerkennung und Dank für die enge Verbundenheit mit der Stadt. "Der Umbau der Buchberghütte im vergangenen Jahr in Eigenregie und die Organisation des Buchbergfestes mit seiner inzwischen knapp 100-jährigen Tradition sowie anderer Großveranstaltungen können die Trachtler nur durch ihren engen Zusammenhalt und ihre große Kameradschaft untereinander realisieren", bemerkte Sepp Reindl respektvoll. Trachtlerchef Peter Meier stellte den Festgästen die von Familie Großmann gestaltete Festschrift vor, in die alle geschichtlichen Höhepunkte Eingang gefunden haben. Er dankte abschließend allen Helfern, insbesondere den Mitarbeitern der Stadtverwaltung und des Bauhofs. Anschließend wurden folgende verdiente Trachtler zu Ehrenmitgliedern ernannt: Georg Grosch, Gerhard Haas, Angela Dobmeier, Hans Biller, Vitus Kaa und Erwin Meier. Dann nahmen die Blechernen Sait'n das Heft in die Hand und spielten zünftig auf.

Alte Erinnerungen wurden geweckt und viele Anekdoten aus der langen Vereinsgeschichte sorgten an den Tischen für Heiterkeit.

Mit einem feierlichen Gottesdienst mit beeindruckender Predigt vom Direktor des Hauses Johannisthal in Windischeschenbach, Manfred Strigl, in der Stadtpfarrkirche startete der Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtaler in seinen Festtag mit aufwendigem Programm. Die musikalische Umrahmung der Messe übernahmen D'Schwalberer. Anschließend ging es im Festzug mit zahlreichen Fahnenabordnungen in das Festzelt. Die Ehenbachtaler Blaskapelle unter der Leitung von Johannes Pilarski führte den Zug mit Marschmusik an.

Vorsitzender Peter Meier versprach nach einem Kommersabend "mit längeren Reden", einen Festtag, bei dem das gemütliche Beisammensein im Vordergrund stehen sollte. Bürgermeister Sepp Reindl in seiner Funktion als Schirmherr gratulierte dem Jubelverein. Durch das Aufrechterhalten der Tradition, die Wiederbelebung und Pflege des Brauchtums sowie das Hochhalten der Kultur würden die Trachtler eine klare Zusage zur Heimatregion geben.

Der Vorsitzende des Gauverbands der Oberpfälzer Trachtler, Erich Tahedl, stellte in seiner Ansprache die Frage, was wohl die Leute damals gleich nach Ende des Zweiten Weltkriegs bewegt hätte, einen Verein zu gründen, der sich mit Tracht und Heimat beschäftigt. "Über die Tracht schufen sich die Leute ein Stück Gemeinschaft und förderten damit auch ihren Zusammenhalt", machte der Gauvorsitzende bewusst. Tahedl hob die große Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit der Trachtenvereine hervor, "was den Schnaittenbachern überregional mit ihrem Buchbergfest alljährlich hervorragend gelingt." Erich Tahedl konnte dann mit einer großen Überraschung aufwarten, als er den Blick auf den langjährigen 2. Vorsitzenden der Ehenbachtaler, Sepp Lang, richtete. "Der Gau hat mit den Schnaittenbacher Trachtlern einen hervorragenden Verein in seinen Reihen, der weit über die Grenzen der Region hinaus Präsenz zeigt." Er informierte, dass auf deren Anregung nun Sepp Lang zum Ehrenmitglied des Gauverbands ernannt werde.

Seit über 40 Jahren bringe sich Lang aktiv bei den Trachtlern ein, davon die längste Zeit als 2. Vorsitzender und Hüttenwart. "Er ist der gute Geist der Buchberghütte und des Trachtenheims, der treibende Motor und der Ansprechpartner für die Senioren, zudem fungiert er als Vereinsmusikant", betonte der Gauvorsitzende. Sepp Lang zeigte sich über diese Ehre gerührt und betonte, dass die Überraschung gelungen sei.

Nach dem offiziellen Teil folgte der Startschuss für das wiederbelebte Gasslfest mit Unterhaltung durch die Ehenbachtaler Trachtenkapelle unter der Leitung von Norbert Allwang. Die Kinder- und Erwachsenentanzgruppen beeindruckten mit ihren Folkloredarbietungen. Für den Nachwuchs hatte Jugendbeauftragte Melanie Zerhau eine Spielstraße aufgebaut.

Er ist der gute Geist der Buchberghütte und des Trachtenheims, der treibende Motor und der Ansprechpartner für die Senioren, zudem fungiert er als Vereinsmusikant.Erich Tahedl, Vorsitzender des Gauverbands der Oberpfälzer Trachtler, über Sepp Lang
Weitere Beiträge zu den Themen: Jubiläum (365)Ehenbachtaler (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.