Konzert löst Adventssingen ab
Gelungene Premiere

Eine gelungene Premiere hatte nicht nur das Adventskonzert der Ehenbachtaler Blaskapelle in der Pfarrkirche St. Vitus, Premiere hatte auch Johannes Pilarski als Dirigent, der dem Ensemble entspringt. Bild: ads
Vermischtes
Schnaittenbach
21.12.2015
19
0

Doppeltes Novum: Ein Adventskonzert der Ehenbachtaler Blasmusik löst das traditionelle Adventssingen ab und Johannes Pilarski führt erstmals den Dirigentenstab.

"Fahren sie herunter und schalten sie mit den unterschiedlichsten Klängen ab", lud der Vorsitzende der Ehenbachtaler Blaskapelle, Dominik Strähl, die zahlreichen Gäste des Adventskonzerts in der voll besetzten Pfarrkirche St. Vitus ein. Mit diesem Auftritt feierte das Ensemble eine Premiere: Dieser Abend löste das bisherige, viele Jahre gepflegte Adventssingen mit mehreren regionalen Instrumental- und Gesangsgruppen am dritten Adventssonntag ab, das die Pfarrei angeboten hatte.

Eine Premiere war es auch für Johannes Pilarski als Dirigent, der Matthias Weigert in diesem Amt beerbt hat. Die jungen, engagierten Musiker bescherten den Konzertgästen dann eine stimmungsvolle Stunde mit einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm. Zum wunderbaren Pendant zu den sensibel ausgewählten Stücken wurden passende Texte. Langer Applaus zum Ende war der verdiente Künstlerlohn.

Auftakt mit Klassiker


Mit einem klassischen Weihnachtsstück läuteten die Ehenbachtaler das Konzert mit fulminanten und erhebenden Klängen ein, das gemäß dem "Gaudete - Freut euch" von hoffnungsfroher Stimmung geprägt war. Der Bogen reichte von ruhigen, besinnlichen Stücken bis hin zu klangvollen Arrangements moderner Advents- und Weihnachtslieder.

Das Konzert gipfelte in dem bekannten und beliebten Lied "O Heiland reiß die Himmel auf". Die Aufforderung der Musiker an ihre Gäste zum Mitsingen fiel auf fruchtbaren Boden, so dass auch sie einen gesanglichen Beitrag zu der Veranstaltung leisteten.

Kleine Atempausen zwischen den Stücken verschafften der Kapelle passende Texte und Geschichten, die von Musikerinnen vorgetragen wurden. Sie regten nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zum Schmunzeln an.

Keine großen Gesten


Ohne große Worte vollzog sich bei der Dirigentenwechsel von Matthias Weigert zu Johannes Pilarski: Nach zwei Stücken unter Weigert ging der Dirigentenstab an seinen Nachfolger über, der viel Leidenschaft und Talent für dieses Ehrenamt zeigte.

Nach acht Jahren hatte der bisherige Kapellenleiter auf eigenen Wunsch diesen Wechsel forciert. Bei der Suche nach einem neuen Dirigenten erklärte sich schließlich Pilarski bereit. Der neue Mann an der Spitze entspringt der Ehenbachtaler Blaskapelle und hat aufgrund seines musikalischen Talents und seiner Leidenschaft für die Musik, eine Profilaufbahn eingeschlagen. Er besucht derzeit die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg.

Gemütlich beieinander


Der Einladung der Konzertgäste zum Abschluss der gelungenen Premiere zu einem gemütlichen Beisammensteh'n bei einem Glas Glühwein wurde recht zahlreich Folge geleistet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konzerte (477)Adventssingen (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.