Mädchen und Buben studieren eigene Tänze ein
Kindergartenkinder kommen zur Kirwa

Sebastian und Manfred Reng luden die Mädchen und Buben nicht nur zur Kirwa ein. Sie hatten auch einen großen Spendenscheck dabei. Bild: hfz
Vermischtes
Schnaittenbach
11.07.2016
67
0

Kemnath am Buchberg. Die Kirwaleit veranstalten von Freitag, 15., bis Sonntag, 17. Juli, die inzwischen 26. Kemnather Kirwa. In den vergangenen Wochen haben sich die elf Paare intensiv darauf vorbereitet und mehrere Tänze einstudiert. Nach einer ihrer Proben statteten Sebastian und Manfred Reng dem Kindergarten St. Margareta einen Besuch ab.

Wie in den vergangenen Jahren, überreichten sie eine Geldspende von 300 Euro und luden die Mädchen und Buben zur Kirwa ein. Sie würdigten zudem den Einsatz der Betreuerinnen, die mit den Jüngsten ein kleines Baumaustanzen einstudieren. Damit bereichern die Kindergartenkinder das Programm und sorgen am Sonntagnachmittag zusätzlich für Unterhaltung der Besucher.

Der Kirwa-Auftakt ist heuer zum ersten Mal an einem Freitag. Beginn ist um 20.30 Uhr mit dem Bieranstich, anschließend sorgen D'Quertreiber für Stimmung im Festzelt. Am Samstag, 10 Uhr, wird der Baum am Dorfplatz aufgestellt, abends spielt die Band Rundumadum.

Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr mit dem Festgottesdienst, der von den Kirwapaaren gestaltet und vom Buchbergecho musikalisch umrahmt wird. Im Anschluss lädt der im Zelt angelegte Weißbiergarten zum Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück ein. Am Nachmittag findet ab 14 Uhr das Austanzen des Baums statt.

Unterstützt werden die Kirwapaare dabei auch heuer wieder von Bifi, Peter und Steffl. Danach stellen die Tänze der Kindergartenkinder im Zelt einen weiteren Höhepunkt dar. Zudem gibt es Kaffee und Kuchen. Für einen zünftigen Ausklang im Sinne einer "oiden Kirwa" sorgen schließlich um 18.30 Uhr die Musiker von "Mir Kiener Baierisch".
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirwa (250)Kemnath am Buchberg (408)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.