Neuersdorf feiert Kirwa
Viel Arbeit, wenig Ertrag

Vermischtes
Schnaittenbach
10.02.2016
36
0

So ruhig wie 2015, in dem die kleine Neuersdorfer Wehr zu keinem einzigen Einsatz gerufen wurde, so ruhig verlief auch die Jahreshauptversammlung. Allerdings nur bis zum Tagesordnungspunkt Kirwa, über deren Zukunft heiß und leidenschaftlich diskutiert wurde.

Neuersdorf. Die künftige Gestaltung des weltlichen Kirchweihfestes konnte auch nach längerer Debatte nicht entschieden werden. Einem hohen Aufwand bei sinkender Arbeitsbereitschaft steht ein geringer Erlös gegenüber. In diesem Jahr will man es noch einmal beim bisherigen Konzept belassen. Neue Wege für die Zukunft müssen erarbeitet und umgesetzt werden, darüber war man sich einig.

Im Unterrichtssaal des Feuerwehrhauses hatten sich 34 der insgesamt 67 Mitglieder eingefunden, 39 davon sind Aktive. Vorsitzender Thomas Sehr informierte über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Höhepunkte des abgelaufenen Jahres waren wieder das Vatertagsfest, die weltliche Kirchweih mit dem Lebend-Kicker-Turnier als Besuchermagnet und der Vereinsausflug zur Befreiungshalle mit Besichtigung der Felsenkeller in Schwandorf. Bockbierfest, Kameradschaftsabend, eine Brauereibesichtigung und die Teilnahme am Florianstag rundeten das Vereinsjahr ab. Stellvertretender Kassenwart Johannes Pilarski sprach von einer guten Finanzlage, Einnahmen und Ausgaben hielten sich im abgelaufenen Jahr die Waage.

Wie Kommandant Berthold Heindl erklärte, stand neben zahlreichen Besprechungen, Schulungen und Übungen auch das Durchspülen aller Hydranten auf dem Dienstplan. Die Jugendlichen Julian Sehr und Karl Hälsig nahmen erfolgreich am Wissenstest teil, die Prüfungen für technische Hilfeleistungen absolvierten Berthold und Christian Heindl.

Bürgermeister Josef Reindl hob den hohen gesellschaftlichen und kulturellen Stellenwert des Vereins hervor. Sein besonderer Dank galt den vier für ihren 25- beziehungsweise 40-jährigen aktiven Dienst geehrten Wehrmännern. Kreisbrandrat Fredi Weiß betonte in seinem Grußwort, dass man in der Landkreis-Führung keinen Unterschied zwischen Feuerwehren mit kleiner und großer Ausstattung mache.

Der Vorsitzende wies auf diverse Aktivitäten im den kommenden Monaten hin. Während der Fastenzeit wird wieder ein Bockbierfest abgehalten, der Florianstag für alle Wehren der Stadt Schnaittenbach steht am Samstag, 7. Mai, an. An Christi Himmelfahrt, 5. Mai, wird wieder das Vatertagsfest begangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirwa (250)Kreisbrandrat Fredi Weiß (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.