Pfarrei St. Vitus auf Pfarrfahrt
Thüringen und Sachsen-Anhalt bescheren beeindruckende Erlebnisse

Die Pfarrfahrt nach Thüringen und Sachsen-Anhalt kam bei den Teilnehmern sehr gut an. Bild: ads
Vermischtes
Schnaittenbach
18.10.2016
28
0

"Es war eine unvergessliche Pfarrfahrt, bei der vom Wetter über das Programm bis hin zu Unterkunft und Verpflegung alles passte." Da waren sich die Teilnehmer einig, als sie nach der zweitägigen Reise wieder aus Thüringen und Sachsen-Anhalt zurück in Schnaittenbach waren.

Bei herrlichem Sonnenschein brach ein voll besetzter Bus nach Ostdeutschland auf. Vorher hatte Pfarrer Josef Irlbacher den Reisesegen gespendet. Erste Station war Erfurt, wo den Schnaittenbachern bei einer Stadtführung die Geschichte des Doms, der berühmten Krämerbrücke und des Augustinerklosters erläutert wurde.

In Naumburg besichtigte man mit dem Dom eine der schönsten Kathedralen Deutschlands. Letzte Station an diesem Tag war Merseburg. Dort thronen über der Saale der gotische Dom und ein Renaissance-Schloss in einmaliger baulicher Geschlossenheit. Übernachtet wurde am dortigen Schlosspark. Am nächsten Tag ging es weiter zum Kloster Helfta bei Eisleben, das von Zisterzienserinnen geführt wird. Pfarrer Josef Irlbacher feierte dort mit den Schnaittenbachern einen Gottesdienst. Mittags stand eine Stadtführung in Eisleben, dem Geburtsort von Martin Luther auf dem Programm. Vieles steht dort bereits im Zeichen des kommenden Jubiläumsjahres des Reformators. Nachmittags ging es nach Freyburg, wo die Rotkäppchen-Sekt-Firma besucht wurde, Verkostung inklusive. Lob für die Organisation ernteten Anita Hartmann und Lydia Bäumler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.