Platz für Familien
CSU besichtigt geplantes Neubaugebiet Ostfeld 1

Bürgermeister Sepp Reindl (Dritter von links) erläutert den CSU-Kollegen die Pläne für das neue Baugebiet. Bild: hfz
Vermischtes
Schnaittenbach
16.12.2015
60
0

Die Erschließung des geplanten Neubaugebietes Ostfeld 1 soll im kommenden Jahr erfolgen (wir berichteten). Daher galt diesem die Aufmerksamkeit der Stadtratsfraktion der CSU bei einem Ortstermin mit Stadträtin Monika Epp, Fraktionsvorsitzender Elisabeth Kraus, Bürgermeister Sepp Reindl, CSU-Ortsvorsitzendem Marcus Eichenmüller sowie den Stadträten Stefan Hirsch und Markus Nagler.

Anhand von Plänen erläuterte Reindl die Ausgestaltung des Baugebietes. Im östlichen Bereich erfolge laut Reindl die Straßenanbindung an die Kreisstraße AS19 sowie im Westen an die Georg-Nagler- und die Buchbergstraße. "Wir haben mit diesem Baugebiet ein attraktives Angebot für junge Familien, die mit ihren Kindern ortsnah in Schnaittenbach mit der Natur vor der Haustüre ihren Lebensmittelpunkt gestalten wollen", lobte Fraktionsvorsitzende Elisabeth Kraus die Lage nahe am Stadtzentrum und am Naherholungsgebiet Buchberg.

Die Fraktionsmitglieder waren sich darin einig, dass familienfreundliche Baulandpreise ein Kernthema sein müssten. Dahingehend wolle man sich dafür einsetzen, die Familienförderkomponente bei der Preisgestaltung bedeutend einfließen zu lassen. Sepp Reindl erinnerte daran, dass die von der CSU initiierte Familienförderung bei Vergabe von stadteigenen Bauplätzen sich seit 1997 als wirkungsvolles Instrument bewährt habe, Familien am Ort zu halten oder zum Ansiedeln zu bewegen. Diese Fördersätze gelte es nun anzupassen.

Im ersten Abschnitt sollen rund 20 Parzellen erschlossen werden. Mit dem Bau der ersten Eigenheime könne voraussichtlich im Herbst 2016 begonnen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Baugebiet (43)Ostfeld 1 (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.