Schnaittenbacher Pfarrkirche eingerüstet
Wie der Martinsturm

Sieht aus wie in der Amberger Innenstadt: Der eingerüstete Turm der Schnaittenbacher Stadtpfarrkirche St. Vitus. Bilder: Stefan Siegert (2)
Vermischtes
Schnaittenbach
03.06.2016
51
0
Schnaittenbach: Pfarrei Schnaittenbach |

Die Schnaittenbacher Pfarrkirche steht der Amberger Basilika - zumindest im Moment - in nichts nach. Der Turm von St. Vitus ist wie der große Bruder an der Vils komplett eingerüstet.

Das Patrozinium ihrer Vituskirche (Gedenktag am 15. Juni) feiern die Schnaittenbacher heuer unter Gerüststangen. Die Arbeiten für den letzten Bauabschnitt der Kirchenrenovierung sind in vollem Gange. Gerade ist der mehr als 500 Jahre alte Turm an der Reihe. Rund 430 000 Euro kostet allein die Instandsetzung dieses Teils des Gotteshauses. Fachleute richten Dach- und Glockenstuhl wieder her, Maurer tragen einen neuen Außenputz auf. Auch ein neues Turmkreuz wird installiert. Unterdessen bereitet sich die Pfarrei schon auf die Abschlussfeier der Renovierung vor. Dazu hat für Sonntag, 30. Oktober, Bischof Rudolf Voderholzer seinen Besuch angekündigt.

Der erste Kirchenbau in Schnaittenbach datiert aus dem Jahr 1163. Damals schon war das Gotteshaus dem Heiligen Vitus geweiht. Mehrmals wurde die Kirche umgebaut und erweitert. In den Jahren 1910/11 fand die letzte große Baumaßnahme statt. Nach den Plänen des Regensburger Architekten Heinrich Hauberrisser wurde St. Vitus um das Doppelte nach Westen hin erweitert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.