Turmkreuz von St. Vitus restauriert
Mit großer Strahlkraft

Es ist vollbracht: Das Turmkreuz erstrahlt wieder von der Pfarrkirche St. Vitus in Schnaittenbach. Bild: Stefan Siegert
Vermischtes
Schnaittenbach
10.08.2016
63
0

Frisch vergoldet, erstrahlt und glänzt es wieder: Seit Montag ist das restaurierte Kreuz des St.-Vitus-Turms in Schnaittenbach zurück.

Die Fachfirma Haber & Brandner aus Regensburg hatte die Restaurierungsarbeiten am Turmkreuz, das aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammt, übernommen. Die Spenglerarbeiten erledigte die Firma Nitz aus Nabburg. Zuletzt hatte der Schnaittenbacher Schmied Hans Pröls 1970 das Kreuz restauriert. Jetzt, 46 Jahre später, konnte er es wieder aus nächster Nähe betrachten. Neben dem Turmkreuz wurde auch die große Kugel neu vergoldet. Als Erinnerung an die Sanierung wurde in die Kugel eine "Zeitkapsel" eingeschlossen - darin befinden sich eine Urkunde, Bilder, Zeitungsausschnitte, Münzen, eine Ausgabe der Amberger Zeitung und weitere Zeitdokumente.

Rund 10 000 Euro


Bei der letzten Sanierung des Turmkreuzes hatte die Jagdgenossenschaft Schnaittenbach die Kosten übernommen. Auch für die jetzige Maßnahme spendete sie 4000 Euro. Die Kosten für die Renovierung des Turmkreuzes und der Kugel belaufen sich auf rund 10 000 Euro.

hat übrigens nach Angaben des Unternehmens Haber und Brandner ein besonderes Turmkreuz: Es ist das größte, das die europaweit tätige Fachfirma jemals restauriert hat - sogar das Kreuz des Passauer Domes ist kleiner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.