Über 50 Feuerwehranwärter aus den Reihen der Jugendfeuerwehren von Holzhammer, Kemnath und ...
Sehr viele wissen sehr viel

Mehr als 50 Feuerwehranwärter aus den Jugendfeuerwehren aus Schnaittenbach, Kemnath und Holzhammer unterzogen sich dem Wissenstest auf Gemeindeebene. Den Teilnehmern gratulierten Kreisbrandinspektor Karl Luber (Sechster von rechts), Bürgermeister Josef Reindl (Zweiter von rechts) sowie die Kommandanten, Vorsitzenden und Jugendwarte. Bild: wfw
Vermischtes
Schnaittenbach
14.10.2016
30
0

Eine außerordentliche Zahl: Über 50 Feuerwehranwärter aus den Reihen der Jugendfeuerwehren von Holzhammer, Kemnath und Schnaittenbach haben gemeinsam den Wissenstest auf Gemeindeebene absolviert.

Nach einer gemeinsamen fundierten Vorbereitung durch die Jugendwarte der beteiligten Wehren stellten sich die Nachwuchskräfte der Prüfung, die Kreisbrandinspektor Karl Luber aus Freihung abnahm. Sie meisterten den Wissenstest in vorbildlicher Manier. Dieser ist fester Bestandteil der Grundausbildung für Feuerwehranwärter und drehte sich heuer um das Schwerpunktthema "Brennen und Löschen".

Kreisbrandinspektor Luber gratulierte den Jugendwarten und den Feuerwehren aus dem Bereich Schnaittenbach zu einer hervorragenden Jugendarbeit. Er erinnerte daran, dass die Ausbildung und der Unterricht das A und O für jede Feuerwehr im Hinblick auf den nächsten Einsatz sei.

Dank an Jugendwarte


Kommandant Michael Werner dankte auch im Namen seiner Kollegen aus den Ortsteilwehren den Jugendlichen für die Teilnahme am Wissenstest und für die geopferte Freizeit. Sichtlich stolz war er auf die stattliche Teilnehmerzahl. Sein besonderer Dank galt dem Jugendwartteam für die erfolgreiche Arbeit.

Mit großem Eifer


Auch Bürgermeister Josef Reindl zeigte sich erfreut über den florierenden Nachwuchs in den Feuerwehren aus Neuersdorf, Holzhammer, Kemnath und Schnaittenbach. "Angesichts des Eifers und der Konzentration, mit der die Mädchen und Burschen bei der Sache sind, braucht es einen um die Zukunft der aktiven Wehr nicht bange werden", meinte das Stadtoberhaupt. Eine Brotzeit beschloss den Wissenstest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.