Landtagsvizepräsidentin Inge Aures besucht Reederei MST
Schifffahrtskaufmann mitten im Binnenland

Die Schnaittenbacher Reederei MST ist ein Exot unter den Firmen im Landkreis und wird deshalb häufig besucht. Diesmal waren bei der Besichtigung dabei (von links): Rudolf Bergmann, Geschäftsführer Matthias M. Ruttmann, die Vizepräsidentin des Landtags, Inge Aures, die Azubis David Kiener (Fachinformatiker), Barnabas Siegler (Schifffahrtskaufmann), Désirée Heine (Eurokauffrau), Melanie Zerhau, MdL Reinhold Strobl, zweiter Bürgermeister Uwe Bergmann und Manfred Zerhau. Bild: hfz
Wirtschaft
Schnaittenbach
19.03.2016
301
0

"Schifffahrtskaufmann klingt schon etwas exotisch, noch dazu mitten in der Oberpfalz. In Hamburg wäre das sicher keine Meldung wert, aber bei uns ist das schon außergewöhnlich." Das findet SPD-Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl, der zusammen mit seiner Fraktionskollegin und Vizepräsidentin des bayerischen Parlaments, Inge Aures, die MST Mineralien Schifffahrt Spedition und Transport GmbH in Schnaittenbach besuchte.

Global Players Heimatsinn


Vor Ort machten sie sich vor allem ein Bild von den Ausbildungsmöglichkeiten der Reederei. Geschäftsführer Matthias M. Ruttmann informierte die Gäste über die aktuelle Lehrlingssituation und über die Geschäftsbereiche seiner Firma. Derzeit bilde MST einen Schifffahrtskaufmann, eine Eurokauffrau und einen Fachinformatiker aus. Inge Aures freute sich besonders darüber, dass ein Global Player wie MST Verantwortung für die Heimatregion übernehme und seinen fachlichen Nachwuchs vor Ort rekrutiere. Laut Ruttmann sind derzeit 50 Mitarbeiter in Schnaittenbach und etwa 1000 auf See beschäftigt. Reederei-Kerngeschäft ist nach seiner Auskunft das Transportieren von Schüttgut, vor allem quer über den Atlantik und zurück nach Europa, aber auch um den ganzen Erdball.

"Nicht ganz alltäglich"


"Ein für junge Leute bestimmt sehr interessantes Metier und sicher kein ganz alltäglicher Ausbildungsberuf", meinte Reinhold Strobl. Schnaittenbachs zweiter Bürgermeister Uwe Bergmann kennt natürlich die Besonderheit von MST und dankte für die häufig in Anspruch genommene Gastfreundschaft von Matthias M. Ruttmann, der sich immer Zeit für interessierte Besucher nehme und seine Firma mit Herzblut vorstelle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.