Bergwacht und Wintersportverein mit Ferienprogramm für Wagemutige
In schwindelnde Höhen

Die Schar der Kinder begleiteten (von links) Sepp Zwick (WSV), Dieter Güll (Bergwacht), mit Bürgermeisterin Birgit Höcherl und ihrem Stellvertreter Josef Irlbacher sowie Helmut Kiesl und Reiner Hauer. Bilder: wsv (2)
Freizeit
Schönsee
07.09.2016
25
0

Balancieren auf dem Radl oder Bangen beim Klettern: Allerlei Herausforderungen warteten auf die Kinder, die sich ins Ferienabenteuer mit Bergwacht und Wintersportverein (WSV) stürzten.

Der Wintersportverein und die Bergwacht Schönseer Land hatten sich zusammengetan und sich heuer zum ersten Mal am Kinderferienprogramm der Stadt Schönsee beteiligt. Bürgermeisterin Birgit Höcherl und Sepp Zwick vom WSV-Vorstandsteam empfingen die Teilnehmer, die trotz schönsten Freibadwetters den Weg nach Schwand gefunden hatten.

Knoten und süße Schätze


Der WSV hatte in einer schattigen Schleife der Flutlicht-Loipe einen Geschicklichkeitsparcours mit fünf Stationen für Radler aufgebaut. Die Bergwacht zeigte, wie richtige Kletterknoten gebunden werden und wie eine mächtige Buche bis ganz nach oben gesichert erklettert wird. Obendrein durften die Kinder süße Schätze im Wald suchen.

Sicher auf dem Rad


Wie es sich gehört, waren fast alle Kinder mit Fahrradhelm ausgerüstet, als sie auf ihren Rädern im Geschicklichkeitsparcours ihr Können zeigten. Es ging nicht um die schnellste Zeit, sondern um die Beherrschung des Fahrrads beim Fahren einer Acht, auf der Slalomstrecke, beim Halten an einem bestimmten Punkt, beim Balancieren über ein Brett und auf einer Wippe. Alle waren mit voller Konzentration dabei, um möglichst keine Fehler zu machen.

Dieter Güll, Chef der Bergwacht Schönseer Land, lobte die Disziplin der Kinder. Die war auch bei der von Peter Horn optimal abgesicherten Klettertour an einer Buche erforderlich. Das Kletterziel lag in fast "schwindelerregender Höhe". Ein freudig aufgeregtes "Jaaa", begleitet von starkem Beifall, war unisono die Antwort der 20 Kinder auf die Frage von Reiner Hauer vom WSV, ob das gemeinsame Ferienprogramm von Bergwacht und Wintersportverein Schönsee auch Spaß gemacht hat. "Das schaut nach einer Wiederholung im nächsten Jahr aus", resümierten die Verantwortlichen beider Vereine mit den zahlreichen Helfern zum Abschluss des Nachmittags. Nach einer Brotzeit mit Bratwurstsemmeln und Limo, Teilnahmeurkunden und einer WSV-Tasse als Erinnerung aus den Händen von Helmut Kiesl wurden die Kinder wieder in die Obhut ihrer Eltern übergeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.