Blaskapelle Stadlern begeistert Publikum auf der Seebühne
Reigen der Kurkonzerte eröffnet

Die Blaskapelle Stadlern unter der Leitung von Franz Riedl (Dritter von rechts) begeisterte beim Kurkonzert auf der Seebühne mit ihrem bayerisch-böhmischen Melodienreigen. Bild: gl
Kultur
Schönsee
14.06.2016
79
0

Im zweiten Anlauf klappte es: Mit dem Auftritt der Blaskapelle Stadlern ist am Sonntag die Reihe der Kurkonzerte eröffnet worden. Schon in zwei Tagen steht der nächste Auftritt an.

Während der ursprüngliche Auftakt mit der Grenzlandblaskapelle Dietersdorf noch schlechtem Wetter zum Opfer gefallen war, glückte am Sonntag bei schwülwarmem Wetter der zweite Versuch durch die Blaskapelle Stadlern. Dazu hatten sich etliche Musikfreunde auf den Sitzplätzen vor der großen Seebühne am Hahnenweiher eingefunden.

Böhmisch klingt's


Die Bläser unter der Leitung von Franz Riedl begannen mit dem Marsch "Grüße aus dem Böhmerwald". Mit diesem Stück aus der Feder von Komponist Kurt Pascher, Leiter der "Böhmerwälder Musikanten", wurde die Melodienfolge und die Musikrichtung der Bläser aus Stadlern beim Konzert vorgegeben.

Dazu kamen Melodien des unvergessenen Ernst Mosch mit der "Amselpolka" und der "Fuchsgrabenpolka" und dem Walzer "Rauschende Birken". Auch der "Böhmische Traum" - erneut von Kurt Pascher - erklang. Es folgten der "Fuhrmannsmarsch" und die Polka "Der Buntspecht" sowie die "Südböhmische Polka".

Das Finale wurde mit dem "Deutschmeister-Regimentsmarsch" zünftig eingeläutet und vielversprechend mit dem Ernst-Mosch-Stück "Bis bald auf Wiedersehn" abgeschlossen. Die Zuhörer, darunter auch Bürgermeisterin Birgit Höcherl und begleitende Fans der Blaskapelle, spendeten viel Beifall. Franz Liebl hatte die Musikanten vorgestellt und während des Konzertes durch das Programm geführt.

Die nächsten Auftritte


Das nächste Kurkonzert wird bereits am Donnerstag, 16. Juni, von 19.30 bis 20.30 Uhr von den Männerstimmen des Gesang- und Orchestervereins gestaltet. Am Sonntag, 3. Juli, von 11 bis 12 Uhr tritt die Blaskapelle Weiding auf die Seebühne, bei schlechtem Wetter wird das Gastspiel in die Aula der Volksschule verlegt. Auch die weiteren Interpreten aus den Musik-, Gesang- und Volkstanzgruppen würden sich freuen, wenn das besondere Angebot für Gäste und Einheimische rege genutzt wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.