Hobby erwacht im Ruhestand

Für den Hobbymaler Hans Feldmeier ein besonderes Werk: Der Greis Simeon mit dem Jesuskind. Bild: mmj
Kultur
Schönsee
31.10.2016
83
0

Im "Müllner-Hof" in Schwarzach bei Nabburg sind seine Werke noch bis zum 20. November zu sehen: Die Rede ist von Hans Feldmeier, der mit seinen Exponaten erstmals an die Öffentlichkeit geht.

/Schwarzach bei Nabburg. Die Arbeiten mit Acrylfarben reichen von einzelnen Motiven und Blumen bis zu Landschaftsbildern. Erst nach dem Ausscheiden aus seinem Berufsleben wurde sein Hobby geweckt. Von seiner Frau Maria zu Malkursen animiert, beschäftigte sich Hans Feldmeier aus Schönsee mit der Arbeit mit Farbe und Pinsel immer mehr.

Den Verkaufserlös aus der Ausstellung in Schwarzach stellt der Hobbymaler für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung. Gerne unterstützt er damit das "Team Bananenflanke" aus Regensburg und den Verein "Zukunft in Würde" in Schönsee.

"Bananenflanke" ist ein innovatives Fußballprojekt speziell für behinderte und sozial benachteiligte Kinder. Zu den Paten von "Bananenflanke" zählt auch Feldmeiers Enkel Philipp Ziereis, Zweitliga-Fußballer beim FC St. Pauli Hamburg. Der Verein "Zukunft in Würde" fördert finanziell ein Projekt in Indien, das von Pfarrer Pennoraj initiiert wurde. Bei der Vernissage im "Müllner-Hof" (wir berichteten) gab es nach der Bildervorstellung und den Grußworten für die Anwesenden ausreichend Gelegenheit mit Hans Feldmeier über seine malerische Tätigkeit zu sprechen.

Bei diesem Anlass wurde dem 74-jährigen viel Lob und Anerkennung für seine Arbeiten gezollt. Bleibt zu hoffen, dass der begeisterte Sänger im Gesangverein und Kirchenchor noch zu vielen weiteren werken inspiriert wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.