„Klöppeln aktiv im Schönseer Land“
Handarbeitskunst im Blickfeld

Selbst mit Klöppelspitzen verzierte Bettwäsche gehörte früher zur Ausstattung eines Schlafgemaches. Bild: gl
Kultur
Schönsee
18.04.2016
101
0

Den "Ersten Schönseer Klöppeltagen", die vom 1. bis 6. Juni 2015 einige tausend Handarbeitsfreunde in die Grenzstadt lockten, folgt heuer vom 23. bis 29. Mai die Veranstaltungsreihe "Klöppeln aktiv im Schönseer Land". Die nächsten "Schönseer Klöppeltage" stehen vom 12. bis 18. Juni 2017 im Kalender.

/Stadlern/Tiefenbach. Damit wird die Handarbeit, die bereits im 19. Jahrhundert über Sachsen und Böhmen als Ersatz-Erwerbsquelle für den Niedergang der Leinenweberei und der Glasindustrie in die Oberpfalz kam, und sich inzwischen zu einer richtigen Handarbeitskunst entwickelt hat, erneut in das Blickfeld gerückt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Schönsee, den aktiven Klöpplerinnen vom "Klöppelkreis Schönsee-Stadlern-Tiefenbach", dem weltweit aktiven Klöppelshop Köck sowie dem Deutschen Klöppelverband werden dabei eine Reihe von Veranstaltungen angeboten. Dazu gehören vom 23. bis 29. Mai besonders Ausstellungen im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB).

"Drunter und drüber"


Im Raum bb-Dialog präsentiert der Deutsche Klöppelverband zunächst die Exponate seines weltweiten Jahreswettbewerbs, der in diesem Jahr mit dem Motto "Drunter und drüber" mit der Demonstration von gestalterischen Möglichkeiten verbunden ist. "Malerei trifft Spitze" heißt die weitere Ausstellung im bb-Dialog, wo die Gruppe "kunstsinnigerweise" in Gemälde integrierte Spitze präsentiert.

Weiterhin sind im Raum bb-Forum des CeBB Exponate der früheren Klöppelschule Schönsee unter "Schönseer Spitze" zu sehen. Ausgestellt werden große und kleine geklöppelte Decken, die zum Teil nach Klöppelbriefen, gezeichnet vom letzten einheimischen Musterzeichner Josef Spörl, angefertigt wurden. Weiterhin im bb-Central Bilder der modernen Art sowie Klöppelarbeiten und Klöppelbriefe, die alle von der Klöppelkreis-Sprecherin Frieda Roith gezeichnet und gefertigt wurden. Diese Motive (einschließlich Klöppelvorlage) beinhalten auch die Klöppelkalender 2016 und 2017, die erworben werden können.

Ein "Klöppel-Hutscha-Nachmittag" am Samstag, 28. Mai, von 13 bis 16 Uhr im Klöppelshop Köck, bietet interessierten und gleichgesinnten Klöpplerinnen bei freiem Eintritt die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen. Aus organisatorischen Gründen ist dazu eine Anmeldung im Klöppelshop, Hauptstraße 13, 92539 Schönsee oder unter Telefon 09474/258 erforderlich. Jeder Teilnehmer der mit einem Klöppelsack erscheint, erhält ein Präsent. Daneben kann dort vom 11. Mai bis 18. Juni die Ausstellung "Der geklöppelte Baum" besichtigt werden.

Erfahrene Dozentinnen


Weiterhin bietet die Tourist-Information zwischen April und Oktober sechs Wochenend- und Wochenkurse für Anfängerinnen und Fortgeschrittene zu verschiedenen Techniken der wieder aktuellen Handarbeitskunst von erfahrenen Dozentinnen an.

Dazu zählen Marianne Geißendörfer aus Uffenheim, Ulrike Lehner aus Burghaslach, Martina Wolter-Kampmann aus Wickede und Marcela Hovadová aus Cervený Kostelec (Tschechien), wozu auch die Hilfsmittel, wie Klöppel Material und Klöppelsack bereitgestellt werden. Informationen dazu sind bei der Tourist-Information Schönseer Land, im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB), Telefon 09874/317, Fax 09674/91306, im Internet (www.schoenseer-land.de und per Mail touristinfo@schoenseer-land.de) einzusehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.