Simon Baumann bundesweit bester Auszubildender als Holzbearbeitungsmechaniker
Für Holz ein Händchen

Der preisgekrönte Auszubildende Simon Baumann freute sich über die Glückwünsche von Bürgermeisterin Birgit Höcherl. Bild: mmj
Kultur
Schönsee
17.12.2014
26
0
Simon Baumann schaltet die Maschinen im Sägewerk seines Vaters in Gaisthalerhammer aus, streift die Arbeitshandschuhe ab und wischt sich die Sägespäne von seiner Arbeitskleidung. Dann nimmt er schmunzelnd die Glückwünsche von Bürgermeisterin Birgit Höcherl entgegen: Der junge Mann ist Bundesbester im Ausbildungsberuf "Holzbearbeitungsmechaniker".

Simon Baumann kennt die Arbeiten im Sägewerk seit seiner Kindheit. So war es nicht verwunderlich, dass es ihn nach dem Abschluss am Ortenburg-Gymnasium in Oberviechtach zu einem Beruf hinzog, der sich mit Holz beschäftigt. Im Sägewerk Schnablinger in Schönberg/Oberbayern absolvierte er seine Ausbildung. Mit den Kenntnissen, die er sich in dieser Zeit aneignete, wurde Baumann zum besten Auszubildenden in seinem Beruf, sowohl im Bereich der Industrie- und Handelskammer München/Oberbayern als auch auf Bundesebene. Auf Landesebene fand die Ehrung in der Allianz-Arena in München statt und in der Vorwoche war Deutschlands bester Berufsnachwuchs zur Auszeichnung ins Hotel Maritim nach Berlin eingeladen. Zu diesem Anlass wurde Simon Baumann von seinen Eltern Maria und Robert in die Bundeshauptstadt begleitet. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, zeichnete die besten Azubis der Republik aus. Unter den Ehrengästen befand sich auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Als Moderatorin führte Entertainerin Barbara Schöneberger durch das Programm.

Wieder daheim gratulierte auch Bürgermeisterin Birgit Höcherl dem strebsamen Gemeindebürger zu diesem herausragenden Erfolg. Für die berufliche Zukunft sprach sie ihm die besten Wünsche aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.