Tschechischer Regierungschef informiert sich über Vorbereitungen zur Landesausstellung
Im Dialog mit Premier Bohuslav Sobotka

Der Premierminister der Tschechischen Republik, Bohuslav Sobotka (rechts), sprach mit CeBB-Leiter Hans Eibauer (links) über das Begleitprogramm zur Landesausstellung auf bayerischer Seite, das vom CeBB koordiniert wird. Bild: eib
Kultur
Schönsee
15.03.2016
46
0

Dicht gedrängt war das zweitägige Besuchsprogramm des Premierministers Bohuslav Sobotka bei seinem zweitägigen Besuch in München. Neben Gesprächen mit Ministerpräsident Horst Seehofer und einer Rede im Bayerischen Landtag informierte sich der tschechische Regierungschef im Tschechischen Zentrum über die Vorbereitungen zur bayerisch-tschechischen Landesausstellung Karl IV. 2016/ 2017 in Prag und Nürnberg. Hierzu war Hans Eibauer, Leiter des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee eingeladen und einer der Gesprächspartner.

Die große Ausstellung wird am 14. Mai, dem 700. Geburtstag von Kaiser Karl IV., in Prag eröffnet und bis 25. September in der Wallenstein-Reithalle gezeigt. Vom 20. Oktober bis zum 5. März 2017 wird sie im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg präsentiert. Die Federführung liegt für den bayerischen Teil beim Haus der Bayerischen Geschichte (HdBG). Das HdBG hat begleitend zur Landesausstellung ein Begleitprogramm initiiert und dem CeBB bereits im letzten Jahr den Koordinierungsauftrag erteilt.

Seit Herbst letzten Jahres laufen die Begleitprogramm-Veranstaltungen im CeBB zusammen. Die Resonanz überstieg alle Erwartungen. Von ursprünglich etwa 100 erwarteten Beiträgen stieg die Zahl inzwischen auf knapp 400. Rund 300 hat das CeBB bereits seit Mitte Februar zweisprachig auf bbkult.net und auf einer eigenen Begleitprogramm-Webseite veröffentlicht. Jetzt bereitet das CeBB zusammen mit dem HdBG eine Programmbroschüre in hoher Auflage vor, die ab Mai eine gedruckte Übersicht über das Begleitprogramm gibt.

Hans Eibauer informierte Premier Sobotka über die große Bandbreite der Veranstaltungen, eine Reihe davon werden von bayerischen und tschechischen Partnern gemeinsam veranstaltet. Der tschechische Regierungschef freute sich, dass es auf bayerischer Seite so große Resonanz auf Karl IV. gibt, der als Deutscher Kaiser und Böhmischer König die Goldene Straße schuf, neben Prag auch in der Reichsstadt Nürnberg residierte und unter anderem der Stadt Schönsee im 14. Jahrhundert das Recht verlieh, Märkte in den Stadtmauern abzuhalten.

Die Stadt Schönsee beteiligt sich am Begleitprogramm mit einem bayerisch-böhmischen Kunsthandwerkermarkt am 22. Mai rund um das Rathaus, bei dem an die Marktrechtsverleihung in einer gespielten Szene erinnert wird. Das CeBB bietet im Begleitprogramm drei Kulturtouren auf den Spuren Karl IV. an. Die erste geht am Samstag, 9. April zu den berühmten Karlsburgen Karlstein (Karlstejn) und Pürglitz (Krivoklát). Bei der zweiten am 7. Mai sind Karlsbad und Loket das Ziel und am Wochenende vom 11. und 12. Juni steht Prag mit dem Besuch der Landesausstellung auf dem Programm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Centrum Bavaria Bohemia (50)Landesausstellung (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.