Volksmusi- und Volkstanznachmittag im CeBB
Musik und Tanz aus Bayern und Böhmen

Das heimatkundliche Ensemble Postrekov (Possikau) erhielt für ihre Volkstänze viel Beifall. Bilder: eib (2)
Kultur
Schönsee
27.01.2016
96
0

Mit einem beschwingten Auftakt mit Musik und Tanz startete das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in das Jahr 2016, das zehnte Jahr seit der Gründung. Der Nachmittag bot ein wunderbares Bild bayerisch-böhmischer Lebensfreude und Begegnung.

Über ein volles Haus freuten sich die Organisatoren von Bavaria Bohemia mit der 3. Vorsitzenden Gabi Dlubal und des CeBB. ganz im Sinne des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, der das Projekt Kultur ohne Grenzen - Begegnung Bayern Böhmen unterstützt.

Zum Bayerisch-Böhmischen Volkstanz- und Volksmusiknachmittags kam das Heimatkundliche Ensemble Postrekov (Possikau) mit über 20 Tänzerinnen, Tänzern und Musikanten unter der Leitung von Radek Zuber, Jana Zuberová, Richard Vísner, Petr Bursík, Roman Kalous und Vera Blatská. Den bayerischen Part übernahm die Vöichtacher Rucksack-Musik aus Oberviechtach mit Alwin Heim als musikalischen Leiter. Für das begeisterte Publikum aus der ganzen Region und dem Nachbarland, darunter auch stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl, vergingen die drei Stunden wie im Flug.

Gelb und rot


Als CeBB-Leiter Hans Eibauer die Musik- und Tanzgruppen vorstellte, drängten sich bereits die Besucher an den 20 Tischen in der historischen Gewölbehalle des ehemaligen Kommunbräuhauses. Die Volkstanzgruppe aus Postrekov, einem nahe an der Grenze liegenden Ort, der während seines traditionellen fünftägigen Faschingstreibens jedes Jahr einige tausend Gäste anzieht, führte zur Einstimmung Volkstänze aus dem Chodenland auf. Blickfang wie immer, wenn Folklore Gruppen aus der Region um Domazlice (Taus) auftreten, sind die gelben Hosen der Männer und roten Röcke der Frauen.

Als die Rucksack-Musik mit ihren Stücken "Zenz hod an Rausch g'habt" oder "Aber schau wie es renga dout" auftrat, füllte sich sofort die Tanzfläche. Die beiden Musikanten-Gruppen aus Bayern und Böhmen wechselten sich im halbstündigen Rhythmus ab und boten einen kurzweiligen Nachmittag mit Tanzen, Mitmachen und Zuschauen. Das virtuose Ensemble aus dem Nachbarland hatte Tänze dabei mit Titeln wie "Postrekov, das schöne Dorf", "Grüne Heimat" und als Höhepunkt den Dreschflegeltanz, bei dem sich die Tanzfläche schnell mit Gästen füllte.

Schmierkuchen


Zu den Stücken gehörte auch ein Zwiefacher, den zunächst Rucksack-Musikanten spielten - die musikalische Antwort kam sogleich von der böhmischen Seite. Da das Tanzen und Zuschauen durstig und hungrig machen, sorgte das Team der Ehrenamtlichen von Bavaria Bohemia und des CeBB für das leibliche Wohl mit Kaffee, böhmischen Schmierkuchen und bayerischem Bier, spendiert von der Schlossbrauerei Fuchsberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: CeBB Schönsee (3)Volkstanznachmittag (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.