Auch ohne Alarm ausgerückt

Der Trupp der "Böhmischen Fosnacht" überraschte die Besucher.
Lokales
Schönsee
17.02.2015
1
0

Es gab kein Sirenengeheul und keine Alarmierung durch Funkwecker. Dennoch waren viele am Samstag zum Ball der Feuerwehr in die Aula der Schule gekommen. Denn diese Traditionsveranstaltung steht bei den Faschingsbegeisterten fest im Terminkalender.

Feuerwehr-Vorsitzender Xaver Bayer, im "sauberen Gehsthintre", war sichtlich über den großartigen Besuch erfreut. In seiner Begrüßung richtete er Willkommensworte an Bürgermeisterin Birgit Höcherl, ihren Kollegen Manfred Dirscherl, Weiding, mit seinem Amtsvorgänger Hans Wirnshofer, sowie an Stadt- und Gemeinderäte aus den VG-Kommunen. Mit von der Partie war auch Stadtpfarrer Wolfgang Dietz und Ehrenkreisbrandrat Siegfried Hammerer.

Bestens organisiert

Für Vereine und Feuerwehren aus der Umgebung war die Anwesenheit selbstverständlich. Breite Unterstützung bei den Vorbereitungen und beim Ball gab es von Frauen und Männern aus der Reihen der Feuerwehr und Schulhausmeister Bernhard Treiber. Ihre Arbeit hob der Vorsitzende besonders hervor. Dankesworte richtete er auch an die Stadt und die Schulleitung für die Nutzung der Aula, die sich wieder in prächtigem Rahmen präsentierte. Damit für die Ballbesucher die Sitzgelegenheit ausreichten, hatten die Feuerwehrler vom CeBB und der Dietersdorfer Feuerwehr noch ausreichend Sitzmöglichkeiten besorgt.

Überraschender Besuch

Bestens aufgestellt für den Abend zeigte sich die Showband "Sunny-sound". Mit ihrer Musik erinnerten sie an Musikgrößen wie James Last oder Glenn Miller. Rock oder Country-Musik, volkstümlich und mit aktuellen Hits, mit ihrer Musik sorgten sie immer für eine gut gefüllte Tanzfläche. Überrascht wurden die Gäste von Besuchern aus der Nachbarschaft. Unerwartet und ohne Ankündigung tauchten die Akteure der "Böhmischen Fosnacht" aus Stadlern in der Aula auf und schnell waren alle Plätze um den Tanzboden belegt. Wenn diese ihr Unwesen treiben, möchte man ja nichts verpassen. Sie gaben bei ihrem Auftritt ein farbenprächtiges Bild und entsprechend den Vorgaben aus Überlieferungen früherer Bewohner aus dem Sudetenland tobten sie sich auf dem Parkett aus. Zum Programm beim Feuerwehrball gehören traditionell auch die "Saambamboum"; die Musikanten waren mit Musik und Gstanzln dabei. Tanzen macht hungrig und durstig - und auch dafür hatten die Organisatoren der Stützpunktwehr bestens vorgesorgt.

Ein reichhaltiges Buffet war vom Landgasthof Holzschnitzer, Gaisthal, und vom Gasthof Frauenstein, Weiding, aufgebaut und Feuerwehrdamen waren an den Tischen mit flüssiger Nahrung unterwegs. Gemütlich hatten es die Besucher an der "Tropical-Bar" und härtere Getränke gab es in einer anderen Ecke der Aula. Nur die Raucher mussten sich außerhalb aufhalten, aber im Pausenhof konnten sie dabei den überdimensionalen, aus Schnee geformten Kopf eines Feuerwehrmannes bewundern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.