Ausstellung im CeBB zeigt ab Donnerstag ein reizvolles Böhmen - Tipps für Urlauber
Mit Dudelsack und Häkelnadel

Aus der Vogelperspektive macht sich die Wallfahrtskirche Prestice (Partnerstadt von Nittenau) besonders gut. Die Ausstellung im CeBB ergänzt solche schönen Bilder aber auch mit Reisetipps und Gegenständen aus der Welt von anno dazumal. Bild: eib
Lokales
Schönsee
02.02.2015
1
0
Im Jahresprogramm des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee hat die Ausstellungsreihe "Städte aus Böhmen" Tradition. Heuer rückt die Region Pilsen mit ihren Highlights in den Mittelpunkt der von den tschechischen Partnern organisierten Ausstellung.

Zur Eröffnung am Donnerstag, 5. Februar, um 18 Uhr sind alle eingeladen, die sich für Kultur, Geschichte, Traditionen und Sehenswürdigkeiten interessieren. Die Ausstellung zeigt, dass nicht nur Pilsen, Kulturhauptstadt Europas 2015, ein lohnenswertes Ziel ist, sondern auch die landschaftlich reizvolle und an Kulturschätzen reiche Region Pilsen, die wiederholt als "lebenswertester Ort" in der Tschechischen Republik ausgezeichnet worden ist. In der Präsentation in der historischen Gewölbehalle werden viele Sehenswürdigkeiten aus der Vogelperspektive gezeigt.

Die Reise von oben führt zu Kirchen, zu Aussichtstürmen, zu restaurierten Wallfahrtsorten, zu malerischen Landschaften und zu Schlossanlagen. Viele davon sind in diesem Jahr als Schauplätze der Konzertreihe "9 Wochen Barock" besonders lohnenswerte Ziele. Die Region Pilsen lässt sich nicht in einem Tag erkunden. Deshalb gibt die Ausstellung interessante Tipps zum Übernachten.

Zur Ausstellung gehören auch Einrichtungen und Gebrauchsgegenstände aus früheren Zeiten. Vom Spinnrad über Spindeln, Keramik aus Taus, Kaffeemühlen und Kinderwippen aus Omas Zeiten reichen die Exponate, die ein Gefühl für die Lebensweise der Nachbarn in früheren Zeiten vermitteln. Die Museumsstücke sind trotz ihres hohen Alters immer noch funktionsfähig. Bei der Ausstellungseröffnung geht es lebendig zu: Spitzenklöpplerinnen und Frauen mit der Häkelnadel zeigen, wie sie mit Klöppel, Nadel und Faden umgehen können. Musikalische Akzente setzt Jirí Koptík mit seinem Dudelsack. Die kulinarische Vielfalt bei den tschechischen Nachbarn dürfen die Eröffnungsgäste beim Stehempfang der Region Pilsen im Raum "bb-dialog" genießen.

Die Ausstellung ist Teil des Projektes "Kultur ohne Grenzen - Begegnung Bayern-Böhmen". Sie ist bis 15. März werktags von 9 bis 16 Uhr, samstags von 10.30 bis 11.30 Uhr und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.