Bürgermeister Herbert Bauer aus Falkenberg schafft Leuchtturm-Projekt
400. Mitglied bei Bavaria Bohemia

CeBB-Leiter Hans Eibauer (links) begrüßt Bürgermeister Herbert Bauer, Falkenberg, im Namen der Vorsitzenden Irene Träxler als 400. Mitglied von Bavaria Bohemia. Bild: eib
Lokales
Schönsee
11.04.2015
7
0
Bavaria Bohemia hat beim Festakt zur Preisverleihung Brückenbauer 2015 auch einen Blick auf das zehnjährige Wirken des Trägervereins des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) gerichtet. Vorsitzende Irene Träxler drückte bei der Festversammlung die Hoffnung aus, in diesem Jahr die Mitgliederzahl weiter deutlich zu steigern. Fast zeitgleich konnte der Verein Bürgermeister Herbert Bauer aus Falkenberg im Landkreis Tirschenreuth als 400. Mitglied gewinnen.

Die Würdigung von zehn Jahren Bavaria Bohemia kleideten Gründungsvorsitzender Hans Eibauer (2004 bis 2008) und Nachfolgerin Anne Gierlach (2008 bis 2014) in einen fünfzehnminütigen Bilderbogen. Sie nahmen die Festgäste mit auf eine Rückschau von der Gründungsversammlung am 19. November 2004 über die Sanierungsphase des Kommunbräuhauses, die Eröffnung des CeBB im März 2006 bis hin zu vielen grenzüberschreitenden Veranstaltungen, Begegnungen und Kulturtouren, für die sich Bavaria Bohemia einen hervorragenden Ruf weit über die Region hinaus erworben hat.

Meilensteine waren die Entscheidung der Region Pilsen, einen ständigen Repräsentanten ab Sommer 2006 ins CeBB zu entsenden, die Präsentation des CeBB im Tschechischen Zentrum in Prag, die Verleihung der Brückenbauerpreise, die Sommerempfänge, die Überreichung des Kulturpreises des Bayerischen Landtags im Dezember 2013 und die Umsetzung der von der EU und vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds geförderten Projekte mit inzwischen über 1000 Veranstaltungen.

Anne Gierlach erinnerte an das starke ehrenamtliche Engagement der Mitglieder und zeigte sich erfreut über die Kompetenz und die großartige Arbeit des Mitarbeiterteams. Das habe dem Verein und dem CeBB überregionale Anerkennung gebracht. Mit Herbert Bauer, Bürgermeister des Marktes Falkenberg, hat Bavaria Bohemia eine Persönlichkeit als 400. Mitglied gewonnen, die derzeit eine Riesenaufgabe bewältigt. Ähnlich wie Schönsee vor zehn Jahren setzt der Markt Falkenberg mit der Sanierung der Burg Falkenberg ein Zeichen. Sie soll für rund 6,5 Millionen Euro umgebaut werden und sich zum Leuchtturm in der nördlichen Oberpfalz mausern - mit Museum, Hotel, Gastronomie, Kulturtreffpunkt und Tagungszentrum. Die Burg mit einem gleichnamigen Verein soll dann auch ein Burgennetzwerk Bayern-Böhmen etablieren. Das lässt vielfältige Verknüpfungspunkte zwischen dem CeBB und Falkenberg erwarten. Eibauer überreichte dem neuen Mitglied eine Flasche Bohemia-Sekt und wünschte viel Erfolg bei der Realisierung des Burg-Projekts.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.