CeBB-Gruppe mitten im Pilsener Getümmel - Am 31. Januar gehts zum Kultur- und ...
Im Peklo die Kulturhauptstadt gefeiert

Sängerin Zofie von der Electro-Swing-Band "Mydy Rabycad" begeisterte die Zuhörer. Bild: eib
Lokales
Schönsee
22.01.2015
1
0
Die CeBB-Kulturtour zum Eröffnungsfest von Pilsen, der Kulturhauptstadt Europas 2015, war ein unvergesslicher Start ins Kulturtouren-Jahr 2015. Nach der Ankunft am frühen Nachmittag war an jeder Ecke der Innenstadt das Knistern der Nervosität zu spüren, das niemand, der organisatorisch eingebunden ist, bei einem so großen Ereignis abschütteln kann.

In vier Stadtteilen und bei der Pilsner-Urquell-Brauerei sammelten sich tausende von Pilsnern zu den Sternzügen in die Innenstadt. Am späten Nachmittag setzten sich die fünf Kolonnen, begleitet von 160 Engeln, in Bewegung und strömten dem Hauptplatz zu. Ab 17 Uhr reihte sich ein Höhepunkt der Eröffnungsshow an den anderen. Atemberaubend der Schweizer Hochseilartist David Dimitri bei seinem Balanceakt über 200 Meter zum Turm der St.-Bartholomäus-Kathedrale, deren neue Glocken an diesem Abend erstmals läuteten.

Die Fassaden der Häuser verwandelten sich im Zeitraffer in die Geschichte Pilsens der letzten hundert Jahre, Akrobaten turnten quer über den Platz auf einem erhöhten, in schwarz gehüllten Laufsteg aus lauter Trampolins. Als weiße Konfettis wie Schneeflocken vom Dach der Kathedrale durch die Luft rieselten, war es das Startzeichen für das warm-up der Band mit Pilsner Rocklegenden.

Pilsen feierte die ganze Nacht in den Clubs und Kulturtempeln der Stadt weiter. Mittendrin die CeBB-Gruppe im Kulturhaus Peklo. Die Party unter dem Motto "(nicht nur) Electro-Swing" entpuppte sich als heißester Tipp für Tanzbegeisterte am Eröffnungsfest. Der große Saal füllte sich zusehends. Als die Prager Band "Mydy Rabycad" mit der teuflisch gut aussehenden und singenden Sängerin Zofie die Bühne enterte, gab es auf der Tanzfläche kein Halten mehr. Electro-Swing entpuppte sich als ungemein tanzbarer Rhythmus, der die Pilsner genauso wie die Gäste aus der Oberpfalz mitriss.

An diesem Abend fiel die Trennung von Pilsen ganz besonders schwer. Um 23 Uhr gab es von der Tanzfläche weg und hinein in den Bus einen fliegenden Wechsel. Die nächsten Kulturtouren des CeBB nach Pilsen gehen zum Kultur- und Repräsentationsball am 31. Januar (hier können auch Interessierte an der 1. Pilsner Club-Night mitfahren), zum Lichtkunstfestival am 21. Februar, zum Smetana-Festival mit der Smetana-Oper "Verkaufte Braut" am 29. März und zum bayerischen Kultur- und Begegnungsfest "Blumen für Pilsen" am 26. April. Ansprechpartnerin im CeBB ist Susanne Setzer, Telefon 09674-924879 und Mail: susanne.setzer@cebb.de. Schwerpunkt der Kulturtouren sind heuer einige Programmhighlights von Pilsen 2015. Eine Übersicht über die geplanten Touren 2015 ist im Internet unter www.bbkult.net veröffentlicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.