Deponie: Sanierung abgeschlossen

Neben den Behördenvertretern Bürgermeisterin Birgit Höcherl (links) und Amtsrat Josef Spachtholz (Zweiter von rechts) sowie Diplom-Ingenieur Nobert Waldhier vom Planungsbüro Coplan aus Weiden bei der Abnahmebesprechung der Deponiesanierung. Bild: gl
Lokales
Schönsee
02.12.2014
20
0

Die Sanierung der ehemaligen Deponie an der Eslarner Straße ist abgeschlossen. Der Kostenaufwand betrug etwa 1,5 Millionen Euro.

Die Baumaßnahme, in die auch der künftige Recyclinghof und eine Erdaushubdeponie einbezogen wurden, ist abgenommen. Eine erhebliche Förderung erfuhr das Projekt durch den Unterstützungsfond der Gesellschaft zur Altlastensanierung Bayern (GAB.) Bei der Abnahme der Baumaßnahme war neben Bürgermeisterin Birgit Höcherl Geschäftsleiter Josef Spachtholz von der Stadt Schönsee, Diplomingenieur Norbert Waldhier vom Planungsbüro Coplan (Weiden), Rainer Toepel von der GAB sowie Gerold Sturm und Maria Lukas vom Landratsamt und Johannes Müller und Hans-Jürgen Stahl vom Wasserwirtschaftsamt anwesend. Von Mitte März dieses Jahres an wurden nach einem umfangreichen Planungszeitraum etwa 35 000 Kubikmeter Erdreich bewegt und eine neue Oberfläche profiliert.

Darauf wurden zur Oberflächenabdichtung Betonitmatten verlegt, eine 30 Zentimeter hohe mineralische Entwässerungsschicht und 1,60 Meter Reku-Schicht aufgebracht. Somit entstand eine etwa 14 000 Quadratmeter große Fläche, die von einem entsprechenden Entwässerungssystem durchzogen ist und inzwischen mit einem speziellen Rasen angesät wurde. Auf einer asphaltierten Fläche von etwa 2 500 Quadratmetern sind die Voraussetzungen zur Errichtung des Recyclinghofes geschaffen und auf einer angrenzenden Fläche von 10 000 Quadratmeter ist Platz für etwa 20 000 Kubikmeter Erdaushub.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.