Fanclub von Terminkollision geplagt

Lokales
Schönsee
11.12.2014
0
0
Bei der Jahreshauptversammlung des Bayern-Fanclub 1980 bedauerte Vorsitzender Albert Singer, dass einige der geplanten Aktivitäten dem Überangebot an Veranstaltungen sowie der Überschneidung von Terminen zum Opfer gefallen waren. Auch der Besuch der Versammlung, die im Clubraum der ehemalige Schule über die Bühne ging, hatte darunter zu leiden.

In seinem Bericht blickte Vorsitzender Albert Singer unter anderem auf die Weihnachtsfeier und das Silvestertreffen zurück. Die Rosenmontagsfeier und der Wandertag fielen aus, die geplante Vereinsfahrt in den Tiergarten in München scheiterte an den Buskosten, und das geplante Weißwurstessen fiel mit dem Martinszug zusammen. Bei der Terminabsprache aller Vereine sei das Datum für die Jahresversammlung zwar festgelegt worden, doch fiel die Veranstaltung dann ausgerechnet mit dem Geburtstag von Ehrenvorsitzenden Günther Wendel zusammen.

Der Finanzbericht von Kathrin Gaag war wegen der Kosten für Strom und Heizung für den Vereinsraum leicht negativ. Die Mitgliedsbeiträge sind bisher noch nicht kassiert, von einer Eintreibung werde auch künftig abgesehen. Der Vorsitzende stellte noch fest, dass der Bericht seines Stellvertreters Hardy Herfurth wegen beruflicher Verhinderung ausfällt. Er beantragte, vorerst keine Termine festzulegen und dankte für die Unterstützung.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.