Ferienprogramm der Krieger- und Soldatenkameradschaft zusammen mit der Patenkompanie
Mit Schützenpanzer und Schlauchboot

Voller Erwartung auf das Programm mit den Soldaten platzierten sich die Kinder auf dem Schützenpanzer für ein Gruppenbild mit den Vorstandsmitgliedern der Krieger- und Soldatenkameradschaft Schönsee, Martin Spörl (links), Norbert Veitenhansl (Dritter von links) und (daneben) Christian Ostermeier, Hauptfeldwebel Christian Wist und Bürgermeisterin Birgit Höcherl. Bild: mmj
Lokales
Schönsee
10.09.2015
23
0
Schützenpanzer, Schlauchboot und Bergseil waren unter anderem die Attraktionen im Ferienprogramm, das die Krieger- und Soldatenkameradschaft zusammen mit der Patenkompanie aufgeboten hatte. Vereinsvorsitzender Stabsfeldwebel Norbert Veitenhansl freute sich mit seinen Vorstandskollegen Martin Spörl und Christian Ostermeier über das Interesse der vielen Buben und Mädchen an diesem Nachmittag.

Soldaten der 4. Kompanie des Panzergrenadierbataillons 122 unter Leitung von Hauptmann Sebastian Kneuse betreuten an den verschiedenen Stationen die einzelnen Gruppen. Der "Marder"-Schützenpanzer weckte natürlich das besondere Interesse der Buben. Geduldig stand die Besatzung bei der Besichtigung Rede und Antwort.

Am Hahnenweiher drehten die Kinder, vorsorglich in Schwimmwesten eingepackt, mit dem Soldaten im Schlauchboot ihre Runden. Auf dem Open-air-Gelände, das der Jugend- und Musikclub dankenswerterweise für den Programmablauf mit zur Verfügung stellte, war ein Hindernisparcours aufgebaut. Die Teilnehmer konnten darin ihre Schnelligkeit und ihr Geschick unter Beweis stellen. Bei Beobachtungsübungen war Konzentration und Aufmerksamkeit gefragt und zur Überwindung von Höhenangst hatten die Soldaten eine Seilrutsche vorbereitet.

Beim Aufbau von Zelten und der Zubereitung von Verpflegung zeigten die Angehörigen der Bundeswehr das Leben auf dem Felde. Ein zwischendurch starker Regenschauer schreckte die Kinder nicht ab, und wer durchnässt war, wechselte schnell zwischendurch die Kleidung und war dann spätestens bei der abschließenden Stärkung mit Bratwurst und Getränken wieder in der Runde dabei. Es war ein erlebnisreicher Nachmittag für alle, wofür sich auch Bürgermeisterin Birgit Höcherl bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft und der Patenkompanie aus Oberviechtach bedankte.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.