Flaniermeile verzaubert

Das Barockfestival auf Schloss Kozel beeindruckte die Gäste aus Bayern. Schloss und Garten luden zu einer Zeitreise ein. Den Abschluss der Barocknacht bildete ein Feuerwerk. Bild: eib
Lokales
Schönsee
21.07.2015
4
0

"Traumhaft, einzigartig, bezaubernd": mit diesen Eindrücken blieb bei den über vierzig Teilnehmern die Kulturtour des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) zur Eröffnung des Festivals "9 Wochen Barock" auf Schloss Kozel in Erinnerung.

Die Barocknacht, in einem der meistbesuchten staatlichen Schlösser Tschechiens, war der Auftakt zu über 60 Veranstaltungen in der Region Pilsen im Kulturhauptstadtjahr. Ins Programm der Eröffnungsveranstaltung waren das Waldschloss, die Kapelle, jahrhundertealte Bäume und das viele Hektar große Parkgelände einbezogen. Mitten im Grünen tanzten und sangen in barocke Gewänder gekleidete Interpreten auf einer von einem weißen Baldachin überdachten Bühne. Gegenüber dem Rosengarten zeigte ein Falkner seine Künste. Die im Stil des Rokoko und des Klassizismus möblierten Räume der vierseitigen Schlossanlage versetzten die Besucher in die Zeit, als herrschaftliche Gäste der Jagd frönten und die landschaftliche Idylle genossen. Eine Lautenspielerin musizierte in einem der Salons und im Innenhof der Schlossanlage setzten moderne Kunstwerke einen Gegenpol zur Einrichtung der 40 Zimmer. Die kulinarische Vielfalt der Barockzeit zeigte sich in einem Buffet mit kleinen Gerichten auf der Schlossterrasse.

Nach Einbruch der Dunkelheit steigerte sich die Spannung, denn eine Feuershow und ein Barockfeuerwerk standen als Höhepunkte im Programm. Die drei Prager Feuerartisten drehten Feuerstangen um Kopf und Körper und wirbelten Feuertöpfe durch den Nachthimmel. Das krönende Barockfeuerwerk mit rotierenden Funkensprührädern endete auf den Punkt mit der begleitenden Musik und entließ ein verzaubertes Publikum in die Sommernacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.