Freude über "Wasser marsch!"

An der Wasserrutsche in der Moorbadeanlage herrschte Hochbetrieb, während die Feuerwehr im Hintergrund ihre Einsatzfahrzeuge vorstellte. Der imposante Strahl vom Dach des Feuerwehrautos "befeuerte" zur Freude der Kinder die lange Rutsche. Bild: gl
Lokales
Schönsee
30.08.2015
1
0

Nass und feurig ging es zu beim Erlebnisnachmittag, der Feuerwehr. Rund 60 Kinder flitzten die Wasserrutsche hinab oder fuhren in den Einsatzfahrzeugen mit. Was zu tun ist, wenn die Pfanne am Herd in Flammen steht oder der Gartengrill explodiert, war auch für Eltern interessant.

Der Erlebnisnachmittag, den die Stützpunktwehr im Ferienprogramm der Stadt beisteuerte, wurde ein riesiger Erfolg. Dafür sorgten hochsommerlichen Temperaturen und ein umfassendes Programm, welche die Aktiven und die Jugendfeuerwehr für die knapp 60 anwesenden Kinder und deren Eltern und Angehörigen ausgearbeitet hatten.

Nach dem Treffen beim Gerätehaus wurde mit den Einsatzfahrzeugen zu den ehemaligen Tennisplätzen und den Anlagen beim Moorbadeweiher an der Böhmerwaldstraße gefahren. Zunächst wurden den Zuschauern die Gefährdungen im Alltag vorgeführt und hingewiesen, wie man sie verhindern und bekämpfen kann. Ob es sich dabei um das Löschen eines Benzinbrandes, von hochexplosivem Propangas oder um Spiritus im Holzkohlengrill handelt - zwei in Schutzanzügen gekleidete Aktive zeigten auf, wie man sich dabei richtig verhält. Manfred Ehrenthaler junior erläuterte die entsprechenden Maßnahmen. Besonders die enorme Explosion, die entstehen kann, wenn versucht wird, einen Fettbrand mit Wasser zu löschen, war nicht nur für die Kinder interessant.

Inzwischen hatten die Aktiven eine lange Wasserrutsche in der Moorbadeanlage aufgebaut. Dies war der Grund, für die Empfehlung, Badesachen mitzubringen. Die Rutsche wurde reichlich in Anspruch genommen, während am Ufer des Bades vom Dach des Löschfahrzeuges ein riesiger Wasserstrahl erzeugt wurde. Daneben wurde auch die Technik bei den Einsatzfahrzeugen erläutert und dabei besonders auf die interessante und abwechslungsreiche Jugendarbeit hingewiesen. Dies auch mit der Hoffnung, dass möglichst viele der Buben und Mädchen einmal davon Gebrauch machen. Zum Erlebnisnachmittag gehörte auch eine Bewirtung, denn die Aktivitäten hatten sicher hungrig und durstig gemacht.

Im Ferienprogramm geht es am Dienstag weiter, wenn Förster Michael Forster zu einem "Werkeln im Wald" in den Stadtwald einlädt. 14 Uhr Treffen am Parkplatz beim Hotel "Sankt Hubertus". Mitzubringen sind Arbeitshandschuhe und wenn möglich, eine größere Astschere. Anmeldung bei der Tourist-Information im CeBB, Telefon 09674/317.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.