Für Einsätze wieder gut gerüstet

Lokales
Schönsee
06.05.2015
1
0

Der Verein "Förderer und Freunde der Rotkreuzgemeinschaft Schönsee" hat im zurückliegenden Vereinsjahr mit der Beschaffung eines Einsatzfahrzeuges für den Sanitätsdienst seine Bedeutung bestätigt. Es gab aber noch mehr Themen bei der Jahresversammlung.

Dies weitere Aktivitäten und Aufgaben waren Inhalt der Jahreshauptversammlung im Gasthof Haberl in Anwesenheit der Bürgermeister des Schönseer Landes. Vorsitzender Manuel Treiber ging in seinen Bericht auf die Vereinsaktivitäten und besonders auf die Spendenaktion für das neue Einsatzfahrzeug ein. Er nutzt die Gelegenheit, sich bei den Kommunen des Schönseer Landes, der Geschäftswelt und weiteren Spendern zu bedanken.

Zweiter Vorsitzender Sepp Kreuzer erläuterte die Kassenbewegungen. Mit einem Aufwand von etwa 30 000 Euro stand dabei das neue Einsatzfahrzeug im Mittelpunkt. Das Fahrzeug, ein Renault Traffic mit 115 PS ist mit Analog- und Digitalfunk, Sonderwarneinrichtung und Anhängekupplung ausgestattet. Für die Lieferung und den Umbau wurden gute Partner gefunden, sodass von der Rotkreuzgemeinschaft nur noch etwa 9 000 Euro beigesteuert werden mussten. Diese hat neben den GEZ-Gebühren die Reparatur- und TÜV-Kosten für die beiden Fahrzeuge für den Sanitätsdienst und die Helfer vor Ort und Telefongebühren zu tragen.

Bürgermeisterin Birgit Höcherl bedankte sich im Namen der Bevölkerung des Schönseer Landes für die geleistete Arbeit. Sie freue sich auch über die Beschaffung des Einsatzfahrzeuges und fügte die Bitte um weiteren Beistand bei den Veranstaltungen an. Die Bürgermeisterin sprach auch die Jugendarbeit beim Roten Kreuz an. Sie wünsche sich einen Neustart, der aber an fehlenden Gruppenleitern scheitere. Bürgermeister Manfred Dirscherl hinterfragte einen Sanitätsdienst beim Behindertenfest in Weiding, wozu nach Bereitschaftsleiter Hans Eichstetter es bisher keine offizielle Einladung gibt.

Bürgermeister Gerald Reiter erfuhr, dass der Sanitätsdienst für die Wallfahrt nach Bischofteinitz wie bisher übernommen wird. Birgit Höcherl bat noch um die Betreuung beim Festspiel sowie um die Aufstellung eines Altkleidercontainers im neuen Recyclinghof, was Betreuer Sepp Sperl zusagte. Auch für die sanitätsdienstliche Betreuung der "Schönseer Klöppeltage" im Juni gab es eine Zusage.

Ein Thema war auch die Musik an der Unterkunft beim Seefest. Sepp Kreuzer bot an, das neue Fahrzeug dem Stadtrat bei einer Sitzung vorzustellen. Die Bürgermeisterin schlug vor, dies bei der Fahrzeugsegnung vorzunehmen, die am Samstag, 6. Juni, stattfindet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.