Gartenjahr mit neuen Ideen

Lokales
Schönsee
17.03.2015
1
0

Um das Thema "Von Gartenwünschen zum Wunschgarten" ging es im Fachvortrag von Kreisfachberaterin Heidi Schmid bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins. Dazu standen Berichte und Planungen im Fokus.

Vorsitzende Maria Sterr stellte nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder Hildegard Zach und Balbina Lindner fest, dass das zurückliegende Gartenjahr nicht nur schnell vergangen ist, sondern mit vielen neuen Ideen und Bemühungen angereichert war.

Arbeitseinsätze

Einem Einsatz rund um die Dorfkirche zum Kirchenpatrozinium folgte die Bewirtung beim Maibaumaufstellen und das Säubern des Vereinsraumes im ehemaligen Feuerwehrhaus. Die beiden Vorsitzenden waren auf Erkundungstour bei der Gartenschau in Deggendorf und bei einer Messe in der Dorfkirche wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Bei einer Gartenpflegeaktion mit den weiteren Dorfvereinen an der ehemaligen Schule wurden die Beete der Anlage bepflanzt.

Dem Besuch beim Mostfest des Nachbarvereins Schönsee folgte der Tagesausflug zur Gartenschau in Deggendorf und eine Bastelaktion mit den Kindern zum Erntedankfest. Guten Besuch gab es bei der Oktoberandacht mit dem Niedermuracher Dreigesang in der Dorfkirche mit anschließendem Kaffeekränzchen und Staudenbörse. Während der Sommermonate traf man sich an jedem zweiten Donnerstag beim Gartlerstammtisch im Gasthof Waldblick. Vier Mitgliedern mit markanten Geburtstagen gratuliert. Hinzu kamen ein Vortragsabend über "Effektive Mikroorganismen (EM)" und eine Vorstandssitzung.

Astsäge wird gekauft

Geplant ist auch die Anschaffung einer motorgetriebenen Astsäge. Die Vorsitzende dankte Gerätewart Josef Hammerer, der immer für die Einsatzbereitschaft sorgt. Zugleich wies sie darauf hin, dass diese auch Nichtmitgliedern zur Verfügung gestellt werde. Maria Sterr bedauerte, dass die geplante gut vorbereitete Fahrt nach Holland trotz vieler Bemühungen nicht zustande kam. Als Alternative werden künftig Tagesausflüge ins Auge gefasst; für den 14. Juni ist eine Fahrt zum Nationalpark mit Baumwipfelpfad in Neuschönau mit Einkehr im Glasdorf Arnbruck geplant.

Die Gartlerstammtische werden in diesem Jahr jeweils an jedem zweiten Mittwoch im Monat abgehalten. Bei den derzeitigen Planungen zur "Einfachen Dorferneuerung" mit Ortsstraßenbau müssen sich auch die Mitglieder des Gartenbauvereins persönlich als Betroffene Gedanken machen und in die Meinungsbildungen einbringen.

Dem vorliegenden Jahresprogramm war zu entnehmen, dass vor dem Kirchenpatrozinium wieder ein Arbeitseinsatz stattfindet und beim Maibaumaufstellen wieder ein Kuchenbüfett angeboten wird. Beim Bittgottesdienst am 11. Mai wird in der Dorfkirche der Verstorbenen gedacht. Zum Besuch des Mostfestes in Schönsee kommen die Gartlerstammtische, eine Bastelaktion für das Erntedankfest und im Oktober wieder eine Dankandacht mit anschließendem Kaffeekränzchen sowie im November nochmals ein Arbeitseinsatz bei der Dorfkirche. Kreisfachberaterin Heidi Schmid dankte für die regen Aktivitäten im Verein und ermunterte zu "mehr Grün". Sie verwies auf den "Tag der offenen Gartentür" am 28. Juni im Raum Schmidgaden und die mögliche Jugendförderung. Ein Schwerpunkt ist heuer die Friedhofsgestaltung und Grabbepflanzung und ein Höhepunkt die Beteiligung von Gaisthal als Golddorf im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". In ihrem Vortrag "Von Gartenwünschen zum Wunschgarten" hatte die Kreisfachberaterin wichtige Hinweise auf Lager, damit der ländliche Garten seiner Bedeutung als "Oase des Rückzuges" gerecht wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.