Gesang steckt an und verändert

Luise Kaiser und Barbara Mailbeck (vorne von links) wurden nach 63- und 32-jähriger Tätigkeit im Kirchenchor Sankt Wenzeslaus verabschiedet. Dankesworte gab es dabei von Gemeindeassistentin Antonia Maier, Kirchenpfleger Peter Scharnagl, Chorleiter Hubert Reimer, Stadtpfarrer Wolfgang Dietz und Pfarrgemeinderatssprecherin Sophia Grau (von rechts). Bild: gl
Lokales
Schönsee
25.11.2014
1
0

"Die Stimme ist ein Geschenk Gottes, ihr Lobpreis steckt an und verändert Menschen. Sie belebt die Blume der Freude, der Hoffnung, aber auch des Glaubens, denn das Ohr ist die Tür zur Seele". Diese Worte von Stadtpfarrer Wolfgang Dietz galten dem Kirchenchor Sankt Wenzeslaus.

Der Kirchenchor Sankt Wenzeslaus blickte bei seiner Cäcilienfeier in der Pizzeria "La Strada" auf ein beträchtliches Pensum an Aktivitäten der 45 Sängerinnen und Sänger zurück und verabschiedete zwei langjährige Sängerinnen.

Auf Suche nach Nachwuchs

Chorleiter und Organist Hubert Reimer begrüßte neben Pfarrer Wolfgang Dietz Gemeindeassistentin Antonia Meier, Kirchenpfleger Peter Scharnagl, Pfarrgemeinderatssprecherin Sophia Grau, die Mitorganisten und Förderer Johann Schraml. Beim Totengedenken erwähnte er besonders Alois Höcherl, der über viele Jahrzehnte den Chor begleitete.

Zunächst verwies Reimer auf geordnete Finanzen. Nach dem Ausscheiden von vier Chormitgliedern nannte er 45 Aktive, wobei ihm bei einem Durchschnittsalter von 49 Jahren die Suche nach Sängernachwuchs ein besonderes Anliegen sei. Er will einen Arbeitskreis in diese Aufgabe einbinden. Während der Gesamtchor bei 46 liturgischen Terminen und bei Konzerten und zwei Hochzeiten im Einsatz war, absolvierte der Beerdigungschor 36 Einsätze. Hinzu kamen noch die Chorproben. Nach Dankesworten für die erbrachten Leistungen erwähnte er noch die Einführung des neuen Gotteslob sowie die unvergessliche Trier-Reise mit Auftritt im dortigen Dom, in der Jesuitenkirche in Heidelberg und im Dom von Speyer. Auch die Pontifikalmesse mit Bischof Rudolf Voderholzer war ein ergreifendes Erlebnis. Chorleiter Hubert Reimer kündigte bereits die nächste und 11. Chorreise an; sie führt vom 30. August bis 29. September 2015 durch ganz Kroatien bis nach Montenegro.

Die Gestaltung des Altennachmittags in Stadlern übernimmt heuer der Kinderchor der Pfarrgemeinde, während der Kirchenchor beim Advent im Wald auftritt; dies künftig aber nur noch alle zwei Jahre. Die Veröffentlichungen über den Chor nannte Reimer erfreulich, auch in der von Ursula Göllner gepflegten Homepage des Fördervereins für Kirchenmusik. Dieser sehr mit dem Kirchenchor verbundene Verein kann inzwischen auf 89 Mitglieder verweisen.

Mit "Renner-Ensemble

Zu den bisherigen 21 Konzerten mit markanten Chören, Musikgruppen und Organisten kommen am 28. Dezember das Weihnachtskonzert vom "Renner-Ensemble Regensburg" mit ehemaligen Domspatzen, sowie weitere Konzerte am 15. Februar, 11. Oktober und als Höhepunkt am 20. Dezember 2015 der "Original Donkosakenchor Sergej Jarof". In seinem Grußwort ging Stadtpfarrer Wolfgang Dietz auf den segensreichen Chorgesangs ein. Mit ihren Stimmen tragen die Sängerinnen und Sänger den Lobpreis Gottes hinaus in die Welt und machen sich selbst und vielen Mitmenschen viel Freude mit ihrem Gesang.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.