Gesang- und Orchesterverein zieht Bilanz - Wieder Auftritt beim Christkindlesmarkt
Notenwart ist fleißigster Sänger

Lokales
Schönsee
10.11.2014
0
0
Das hohe Alter, das einige der früheren Sänger mittlerweile erreicht haben, scheint die gesundheitsfördernde Wirkung der Musik zu belegen. Ähnlich geht es dem Gesang- und Orchesterverein: Trotz seiner 90 Jahre kann der Chor ein beständiges Niveau vorweisen.

Die Jahreshauptversammlung im Gasthof Haberl wurde melodisch mit "Singe, sing alle Tage", "Singen ist im Chor am schönsten" und "Sing mit im Chor" eröffnet. Vorsitzender und Chorleiter Andreas Wirnshofer blendete auf die 50 Aktivitäten des Jahres zurück und hieß dazu vor allem Ehrenvorsitzenden Hubert Reimer und die Ehrenmitglieder Hans Mutzbauer und Konrad Scharnagl willkommen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Sangesbrüder Max Zwick und Alois Höcherl, legte Erwin Hunger einen soliden Kassenbericht vor.

Der Verein verfügt aktuell über 51 Mitglieder (Vorjahr 53). Die 19 Sänger absolvierten 35 Singstunden und 15 Auftritte sowie 6 zusätzliche Termine. Gesungen wurde beim eigenen Chorkonzert, bei zwei Kurkonzerten und einem Auftritt in Bodenwöhr. Ein Höhepunkt war einmal mehr die Darbietung der Waldlermesse in Nürnberg. Maiandacht, Mariensingen, Gesang beim Volkstrauertag, bei Advent im Wald, im Oberviechtacher Altenheim, bei Beerdigungen, an Fronleichnam und beim Festabend zum 90-jährigen Jubiläum gehörten ebenfalls dazu. Auch bei der Auszeichnung von Ehrenmitglied Albert Tischler im Landratsamt waren Vorstandsmitglieder vertreten. Ein Erlebnis war der von Hubert Reimer und Hans Käs organisierte Ausflug in die Hohe Tatra.

Als Chorleiter stelle Wirnshofer erfreut fest, dass 13 Sänger an mehr als 40 (durchschnittlich 82 Prozent) der 50 gesanglichen Aktivitäten teilgenommen haben. Fleißigster Sänger war wieder Notenwart Josef Hammerer - zum 13. Mal seit 22 Jahren. Er erhielt dafür eine Urkunde. Ergänzend zu den Ehrungen beim Jubiläum, wird an Bernd Dirnberger für insgesamt 24 Mitglieds- und 13 Sängerjahre nachträglich noch die Urkunde übermittelt.

Gesanglich, so stellte der seit 1957 fungierende Chorleiter fest, habe der Chor seinen hohen Leistungsstandard erhalten. Das hatte auch Hildegard Humps, als Vertreterin des Verbandes Oberpfälzer Chöre (VOC) beim Jubiläum bestätigt. Abschließend dankte Wirnshofer den Sängern, ihren Frauen sowie den Funktionären in der Vereinsführung. Den Dank gab Ehrenvorsitzender Hubert Reimer im Namen aller Sänger zurück: Andreas Wirnshofer habe seine Doppelfunktion als Vorsitzender und Chorleiter vorbildlich erfüllt. Er habe das "Schiff" des Vereinsgeschehen als Steuermann immer voll auf Kurs gehalten.

Bei einem Ausblick wurde deutlich, das schon wieder viele Aktivitäten auf die Sänger warten. So beim Volkstrauertag am Kriegerdenkmal, im Dezember am 7. beim Advent im Wald, am 14. bei der Darbietung der Waldlermesse beim Christkindlesmarkt in Nürnberg, am 20. bei einer Adventfeier im Altenheim und am 26. mit der Waldlermesse in der Pfarrkirche. Nächstes Jahr steht unter anderem wieder die Gestaltung von Kurkonzerten und das eigene Chorkonzert auf der Terminliste. Der abschließende Sängerspruch "Wie ein stolzer Adler schwingt sich auf das Lied" bildete den musikalischen Start ins neue Vereinsjahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.