Handwerkskunst in Perfektion

Die Sonnenfänger am Hahnenweiher waren als "Klöppelgalerie in der Natur" für die Teilnehmer an der Eröffnung der "Schönseer Klöppeltage" ein Hingucker.
Lokales
Schönsee
02.06.2015
10
0

Die Seerosenstadt steht in dieser Woche ganz im Zeichen der Spitzenklöppelei. Am Montag begannen die "1. Schönseer Klöppeltage" im Centrum Bavaria Bohemia. Sie beinhalten neben einem Kursangebot für Anfänger in verschiedenen Klöppeltechniken auch Ausstellungen sowie eine Festveranstaltung.

Schon bei der Eröffnung kam die Tradition der Handarbeitskunst in der Grenzregion klar zum Ausdruck. In Anwesenheit von Landrat Thomas Ebeling, Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, Kreisheimatpfleger Ludwig Berger und Elke Mauritz vom Deutschen Klöppelverband wies Bürgermeisterin Birgit Höcherl darauf hin. In der Einrichtung von Staatlichen Klöppelschulen 1901 in Stadlern, 1906 in Schönsee und 1907 in Tiefenbach hatte sie ihre Ausgangspunkte. Seither wird sie insbesondere durch die Mitglieder des Klöppelkreises Schönsee-Stadlern-Tiefenbach und viele Aktionen weitervermittelt.

Aktion mit starkem Echo

Der weltweit aktive Deutsche Klöppelverband trägt seit etlichen Jahren mit der Ausstellung der Exponate der Jahreswettbewerbe auch dazu bei. Er richtete im Vorjahr zum zweiten Mal seinen Jahreskongress in Schönsee aus. Der dabei erzielte Erfolg trug auch zur Entscheidung der Stadt bei, nun alle zwei Jahre "Schönseer Klöppeltage" zu veranstalten.

Die damit verbundene Aktion "Ein Baum für Schönsee" veranlasste über 1300 Klöpplerinnen, einen geklöppelten Baum nach einem Entwurf von Marianne Geißendörfer (Uffenheim/Landkreis Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim) einzusenden. Die entstandenen Werke sind jetzt in den Räumen des CeBB zu sehen.

Ergänzt werden sie dort durch Klöppelarbeiten aus Sedlice (Tschechien), Wettbewerbsbeiträge zu "Tür und Tor" und "Klöppelspitzen in Form und Farbe". Im Schönseer Rathaus läuft eine "Suse Bernut Ausstellung", in der Volksschule präsentiert der Klöppelkreis Schönsee-Stadlern-Tiefenbach seine Arbeiten.

Ein besonderer Hingucker ist die "Klöppelgalerie in der Natur" am Südufer des Hahnenweihers, wo Sonnenfänger von Mitgliedern des Klöppelkreises platziert wurden. Sie grüßen in luftiger Höhe aus alten Fenstern, die an Bäumen hängen. Das Angebot vervollständigen Dauerausstellungen im Klöppelmuseum der ehemaligen Klöppelschule in Tiefenbach und bei Marianne Vogl in Schwarzach bei Stadlern.

___

Ausführliche Informationen über die Klöppeltage und das Spitzenklöppeln in Schönsee gibt es im Internet unter: www.schoenseer-land.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.