Im Ferienprogramm geht es mit der Kolpingfamilie nach Hillstett
Altes Handwerk und Stausee

Die Teilnehmer an der Rad- und Wandertour der Kolpingfamilie besichtigten auch die Dampflokomotive beim Oberpfälzer Handwerks-Museum in Hillstett. Bild: hfz
Lokales
Schönsee
26.08.2015
0
0
Die von der Kolpingfamilie organisierte Rad- und Wandertour um den Eixendorfer Stausee wurde bei gutem Zuspruch ein Erlebnis für die Beteiligten und ein Erfolg für den Veranstalter.

Treffpunkt war zunächst beim Rathaus in Schönsee, wo die Räder auf den Lastwagen der Firma Spichtinger verladen wurden. Auch vom Kolpingmitglied und Rom-Pilger Alois Fuchs wurde dazu ein Anhänger organisiert, während die Teilnehmer sich mit dem Bus auf dem Weg nach Hillstett machten.

Vorsitzender Hans Herrmann, der sich über die vielen Radfahrer und Wanderer freute, begrüßte besonders den Aushilfsseelsorger Pater Joseph Palliyl aus Indien und einen Teilnehmer aus Pilsen. Nach einem Gruppenbild vor der Dampflokomotive der Baureihe 64 aus dem Jahr 1934 beim Oberpfälzer Handwerks-Museum wurden die etwa zwanzig präsentierten Handwerksberufe besichtigt. Danach wurde entlang dem 1975 erstmals gefluteten Eixendorfer Stausee, der die Schwarzach an manchen Stellen bis zu einer Breite von 75 Meter anstaut, geradelt und gewandert. Ziel war das Panorama-Hotel Greiner in Gütenland.

Gestärkt ging es an den Ausgangspunkt zurück und so wurde zufrieden die Heimreise angetreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.