Knapp 50 Unterschriften an die Stadt übergeben - Abholzen oder sanieren?
Für Erhalt der Kastanienbäume

Knapp 50 Unterschriften erbrachte die von Angelika und Karl Treiber (von rechts) initiierte Aktion. Bild: gl
Lokales
Schönsee
05.09.2015
4
0
"Ich fordere die Stadt Schönsee auf, die Kastanienbäume in der Bahnhofstraße zu erhalten": unter diesem Motto starteten Karl und Angelika Treiber vor dem Rathaus eine Unterschriftenaktion. Knapp 50 Leute haben sich in die Listen eingetragen, die kürzlich im Rathaus an den designierten Geschäftsstellenleiter Matthias Jeitner übergeben wurden.

"Wir waren überrascht von der Resonanz quer durch alle Altersschichten", so Karl und Angelika Treiber. "Wir sind überzeugt, dass die Bäume sanierbar sind", sind sich die beiden einig. Karl Treiber, der auch ehrenamtlicher Fledermausbetreuer ist, gibt zu bedenken, dass in den Baumhöhlen der Allee Fledermäuse nisten.

Kastanienallee und kein Ende? Wiederholt hat dieses Thema bereits den Stadtrat beschäftigt, nachdem der Landkreis Schwandorf als Träger der angrenzenden Kreisstraße SAD 44 darauf hingewiesen hatte, dass etwa 20 Alleebäume starke Schäden aufweisen und die Stadt dafür in der Haftung steht. Im Mai 2014 hatte der Stadtrat einstimmig beschlossen, Angebote für die Rodung einzuholen. Tenor: Man bedauere den Verlust der Bäume, aber um die Sicherheit auf der Straße und dem Gehweg zu gewährleisten, bleibe keine andere Wahl. Anfang 2015 fand eine Besichtigung der Alleebäume mit den Sachverständigen des Landkreises statt. Hierbei wurden die Bäume begutachtet und die Bäume markiert, die nach Feststellung der Experten aus Sicherheitsgründen entfernt werden sollen. Es handelt sich um etwa 20 Bäume im unteren Bereich der Bahnhofstraße.

Gleichzeitig wurden die Möglichkeiten für die Neubepflanzung und die Auswahl von geeigneten Bäumen erörtert. Im März hatte sich der Stadtrat nochmals mit der Sache ausführlich beschäftigt. Hierbei ist das Gremium zu dem Ergebnis gelangt, dass die schadhaften Bäume entfernt werden sollen. Zuvor soll noch ein artenschutzrechtliches Gutachten eingeholt werden.

Im Gegenzug ist laut Aussage der Verwaltung vorgesehen, neue, geeignete Alleebäume zu pflanzen. Hiermit soll erreicht werden, dass die Bahnhofstrasse auch künftig eine Allee bleibt, deren Bäume den Anforderungen an die Sicherheit des Verkehrs genügen. Die Stadt wird laut Bürgermeisterin Birgit Höcherl dazu ein Gesamtkonzept erstellen, in das auch die Sanierung des Gehweges mit einbezogen werden soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.