Kolpingfamilie trifft sich im Haus Johannistal - Erholung für Körper und Geist
Schätze, Träume und Freude

Lokales
Schönsee
10.11.2015
0
0
"Wir sind gekommen, um ihn anzubeten." Unter diesem Motto stand das Wellness-Wochenende der Kolpingfamilie unter Leitung von Gemeindereferentin Antonia Meier im Haus Johannisthal. Vorsitzender Hans Herrmann freute sich auch über zwei jugendliche Teilnehmer. Außer Schönsee waren auch die Kolpingfamilien aus Kemnath-Stadt und Tirschenreuth anwesend und auch die Pfarrei Eslarn hatte sich mit Pfarrer Erwin Bauer das Haus Johannisthal zu einem Besinnungstag ausgesucht, so dass an diesem Wochenende alle Räume belegt waren.

Am Freitagabend war das Kennenlernen angesagt. Der Samstag begann mit dem Morgenlob in der neu errichteten Kapelle. Beeindruckend ist die künstlerisch gestaltete Glasfläche der Tabernakel-Nische in der das Wasser der vorbeifließenden Waldnaab sichtbar wird. Neben den Gebeten wurden Lieder aus Taizé gesungen. Unter Leitung von Antonia Meier begann die Diskussionsrunde mit dem Text aus dem Matthäus-Evangelium 2.1-12, der Geburt Jesu mit dem Besuch der Heiligen Drei Könige. In der Unterhaltung ging es "um das Heute, wen wir huldigen, welche Schätze, Träume, und Freude wir haben". Nach dem Mittagessen war wetterbedingt nur eine kurze Wanderung angesagt. Den feierlichen Abschlussgottesdienst zelebrierte Direktor und Pfarrer Manfred Striegl. Die Erholung von Körper und Geist wird mittlerweile seit drei Jahrzehnten angeboten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.