Konzert am Osterbrunnen

Zum Brauch, bei dem die Ministranten mit ihren Karfreitagsratschen die Kirchenglocken ersetzen, gehört in Schönsee der Osterbrunnen des Gartenbauvereins und dort ein Standkonzert der Ratschenkinder. Bild: gl
Lokales
Schönsee
07.04.2015
5
0

Auch Kirchenglocken hätten wegen ihrem ganzjährigen Einsatz eine Auszeit verdient. Doch ihr Schweigen von Gründonnerstag bis zur Osternacht hat einen anderen Grund. "Sie fliegen nach Rom", sagt der Volksmund.

Mit dem Schweigen der Glocken sind die Ersatzgeräusche mit den sogenannten "Karfreitagsratschen" verbunden, mit denen Ministranten recht intensiv nicht nur auf den Beginn der Gottesdienste hinweisen, sondern in einem Zug durch die Straßen die Bevölkerung zum Morgen-, Mittags- und Abendgebet aufrufen. Dazu sind die begeistert agierenden "Minis" mit recht kunstvoll gestalteten Instrumenten ausgerüstet. Manche Fenster und Türen werden geöffnet und in manchen Gemeinden werden die Ministranten auch mit einem Obolus bedacht.

In Schönsee kommt eine weitere Besonderheit hinzu. 2007 hat der Gartenbauverein die Errichtung eines "Osterbrunnens" aufleben lassen. Er wird auf der Brunnenanlage beim früheren Kaufhaus Geist aufgerichtet. Die kronenartige Konstruktion ist mit Tannengrün, vielen bunten Eiern und Klöppelarbeiten verziert, die auch in ein Kreuz aus Glas eingebunden sind. So war es naheliegend, dass die Ratschenkinder ein Standkonzert am Osterbrunnen zu einem weiteren Brauch machten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.